• Do
    28
    Jan
    2021
    10:00 - 12:10 Uhr online

    "Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend plant im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Verabschiedung von Ratsschlussfolgerungen (RSF) zur Bekämpfung des Gender Pay Gaps auf dem Rat der Europäischen Union für Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz (EPSCO) Anfang Dezember 2020.

    In den RSF werden zwei Lösungswege für eine gleichberechtigte Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit thematisiert:

    (1) Die Schaffung bedarfsgerechter und finanziell erschwinglicher Angebote der Infrastruktur für Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen und Haushaltsarbeiten.

    (2) Die Gestaltung der institutionellen, politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, um eine gleichberechtigte Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit zu fördern.

    Die Lösungswege sollen im Rahmen der digitalen Fachveranstaltung „Wechselwirkungen von Gender Pay Gap und Gender Care Gap: Welche Erkenntnisse gibt es und wie können wir die Geschlechtergleichstellung im Erwerbsleben fördern?“ für Deutschland konkretisiert und diskutiert werden. Dazu haben wir ein spannendes Programm aus Vorträgen und Podiumsdiskussionen vorgesehen, die sich schwerpunktmäßig mit den Themen „Anspruch auf Mobile Arbeit“ und „Professionalisierung von Haushaltsnahen Dienstleistungen“ in Umsetzung der zwei genannten Lösungswegen befassen werden. Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wird begrüßen.

    Wir freuen uns darauf, mit Ihnen und weiteren Expertinnen und Experten aus den Verbänden, der Wissenschaft und der Wirtschaft am 28. Januar 2021 Lösungsansätze für Deutschland zur Umsetzung der Handlungsempfehlungen aus den RSF zu diskutieren. Leiten Sie diese Save-The-Date E-Mail gern an weitere interessierte Personen aus der Fachöffentlichkeit weiter.

    Eine Einladung mit detailliertem Programm, dem Link zur Anmeldung und weiteren technischen und organisatorischen Abläufen folgt in Kürze."

  • Mi
    10
    Feb
    2021
    19:30digital

    Save the Date:

    am 10. Februar um 19.30 Uhr wird der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg gemeinsam mit Brandenburgs Landtagspräsidentin, Frau Prof. Dr. Liedkte und mit Herrn Graf, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, die Veranstaltung „Parität macht Demokratie“ durchführen.

    Näheres und den Link zur Einwahl finden Sie bald an dieser Stelle!

  • Do
    04
    Mrz
    2021
    10:00 - 13:00 UhrOrangerie in Oranienburg / Digital

    Save the Date:

    am 04. März 2021 findet von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr die landesweite Auftaktveranstaltung der 31. Brandenburgischen Frauenwoche unter dem Motto "Superheldinnen am Limit" statt.

    Entweder als Hybridveranstaltung in der Orangerie in Oranienburg oder ausschließlich digital - näheres erfahren Sie vorher an dieser Stelle und auf der Seite der 31. Brandenburgischen Frauenwoche 2021:

    https://dev.frauenpolitischer-rat.de/project/2021-superheldinnen-am-limit/

  • Do
    18
    Mrz
    2021
    11:00 UhrFoyer im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

    Vorbehaltlich der Förderung und einer Besserung der Pandemie-bedingten Rahmenbedingungen findet am 18. März 2021 um 11:00 Uhr im Foyer des MSGIV die Vernissage der Wanderausstellung der FrauenOrte im Land Brandenburg statt.

    Genaueres wird an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben!