Termin Informationen:

  • Mo
    20
    Jan
    2020

    Werkstattgespräch zur Genderanalyse des Potsdamer Wohnungswesens

    09:30 - 14:30 UhrRathaus Potsdam / Raum 280a, Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam
    Geschlechterperspektiven auf das Wohnen in Potsdam:
    Ein Werkstattgespräch zu Wohnbedarfen, Infrastrukturen im Quartier, Sicherheit und öffentlichem Raum
    Save-the-date für eine Veranstaltung im Rahmen der Gender-Analyse des Potsdamer Planungs- und Wohnungswesens im Auftrag des Autonomen Frauenzentrums der Stadt Potsdam:
    Das Autonome Frauenzentrum Potsdam e.V. hat das in Berlin ansässige Büro UrbanPlus für Stadtforschung und urbane Projekte mit einer Gender-Analyse des Potsdamer Planungs- und Wohnungswesens beauftragt.
    Die Zielsetzung des Projekts ist es, die vielfältigen geschlechterpolitischen Dimensionen des Handlungsfelds Wohnen bewusst zu machen und Empfehlungen für gendersensible Handlungsansätze in diesem Handlungsfeld in Potsdam zu entwickeln. Dabei sollen nicht nur die Politik und Verwaltung einbezogen werden, sondern ein Querschnitt aller wohnungspolitischen Akteure, so auch Wohnungsanbieter*innen, wichtige Gremien und Arbeitskreise im Bereich der Stadtentwicklung, die Architektenkammer, Vertreter*innen der sozio-kulturellen Angebotsstruktur, zivilgesellschaftliche Akteure und Multiplikator*innen der feministischen, mietenpolitischen und migrantischen Selbstorganisation.
    Im Rahmen dieser Studie findet am
    Montag, den 20. Januar 2020
    von 9:30 – 14.30 Uhr

    im Rathaus / Raum 280a

    ein Werkstattgespräch
    statt. Bitte reservieren Sie sich schon heute den Termin!
    Im Rahmen dieses Werkstattgesprächs stellen wir Ihnen erste Ergebnisse der Analyse zu den Handlungsfeldern Wohnbedarfe, Infrastrukturen im Quartier, Sicherheit und öffentlicher Raum vor und möchten Sie einladen, diese gemeinsam mit uns und Expertinnen zu diskutieren, die sich – teilweise international - seit Jahrzehnten mit gendergerechter Planung beschäftigen:
    ·        Eva Kail, Baudirektion des Magistrats der Stadt Wien
    ·        Dr. Anke Schröder, Landeskriminalamt Niedersachsen
    ·        Sybille Krönert, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin/Geschäftsstelle des Fachfrauenbeirats 
    ·        Barbara Willecke, Büro planung.freiraum (Berlin/Köln) und
    ·        Dr. Lidewij Tummers, TU Hannover/gender_archland.
    Zielsetzung der Veranstaltung ist es, einem Expert*innen-Dialog zu den Ergebnissen und im Rahmen der Studie identifizierten Handlungsbedarfen Raum zu geben. Die Ergebnisse dieses Expert*innen-Dialogs stellen eine wichtige Grundlage für die in der Studie zu erarbeitenden Handlungsempfehlungen an die Stadt Potsdam dar.
    Das Programm zur Veranstaltung geht Ihnen Mitte Dezember zu.
    Für Rückfragen steht Ihnen gerne die Projektleitung, Dr. Christiane Droste vom Büro UrbanPlus zur Verfügung (Droste@urban-plus.eu).
    Bitte geben Sie uns eine kurze Rückmeldung an Jana Mittag vom Autonomen Frauenzentrum Potsdam e.V. (kontakt@frauenzentrum-potsdam.de), ob Sie teilnehmen möchten.