Termin Informationen:

  • Sa
    10
    Sep
    2022
    Sa
    08
    Okt
    2022

    Workshopreihe: Kritische Theorie des Geschlechterverhältnisses

    online

    Die Heinrich-Böll-Stiftung lädt ein:

    Kritische Theorie des Geschlechterverhältnisses

    "In ihrer Studie über feministische Perspektiven auf die Kritische Theorie rekonstruiert die Soziologin Barbara Umrath u. a. die Schriften Theodor W. Adornos, Max Horkheimers, Herbert Marcuses sowie Erich Fromms. Entlang der drei thematischen Felder Geschlecht, Familie und Sexualität formuliert sie eine materialistische Kritik des modernen Geschlechterverhältnisses, die sie als integralen Bestandteil einer dialektischen Gesellschaftstheorie stark macht.

    Mit ihrer Arbeit entwickelt Umrath einerseits Einwände gegen bestimmte Lesarten der Kritischen Theorie durch die Geschlechterforschung und regt zu deren erneuter feministischer Aneignung an. Gleichzeitig bearbeitet sie mit ihrer Forschung ein Grundproblem in der gegenwärtigen Neigung Kritische Theorie zu interpretieren: Dass Formen vergeschlechtlichter Herrschaft sowie Fragen der gesellschaftlichen Reproduktion nach wie vor als Nebenschauplätze einer „allgemeinen Theorie“ der Gesellschaft behandelt werden."

    Weitere Informationen zur Workshopreihe und Anmeldung finden Sie hier.