Termin Informationen:

  • Fr
    30
    Sep
    2022

    Theateraufführung: "Frauen, die wir kennen sollten."

    19:00Heidehaus Babelsberg, Großbeerenstraße 98a. 14482 Potsdam

    "Frauen, die sich aktiv um Menschenrechte und eine gerechtere Welt bemühten, stehen im Zentrum unserer Theateraufführung. Sie engagierten sich in der Politik oder in der Pädagogik und fanden ihre Ausdrucksmittel oft auch in der Kunst. Allen gemeinsam war der Wille zur Veränderung.
    Frauen von heute werden die historischen Persönlichkeiten in vier Theatermonologen auf die Bühne bringen. (Spieldauer insgesamt ca. 90 min)."

    • "Olympe de Gouges (Frankreich): Revolutionärin, Frauenrechtlerin, Schriftstellerin und Theaterautorin im Zeitalter der Aufklärung. Sie ist die Verfasserin der sog. Frauenrechtsdeklaration von 1791."
    • "Marie Juchacz (Deutschland): deutsche Sozialreformerin, Sozialdemokratin und Frauenrechtlerin. Sie war die erste Frau, die 1919 eine Rede in der Weimarer Nationalversammlung hielt. Gründerin der AWO. Exiljahre in den USA."
    • "Friedl Dicker-Brandeis (Österreich): Künstlerin und Kunstpädagogin. Studierte am Bauhaus in Weimar. Gab Kindern und Jugendlichen während ihrer Inhaftierung in Theresienstadt zwei Jahre Kunstunterricht. Sie wurde nach Auschwitz deportiert und dort ermordet."
    • "Neus Català (Spanien): Mitglied der Sozialistischen Partei Kataloniens. Engagiert während des Spanischen Bürgerkriegs gegen Franco, im Exil aktiv in der französischen Resistance, von wo sie deportiert wurde. Sie war die letzte spanische Überlebende des Konzentrationslagers Ravensbrück."

    "Schauspielerinnen:
    Veronica Bas
    Sharon Kotkovsky
    Nicole Rehfeld
    Eva Sperschneider"

     

    Weitere Informationen

    Einladung als PDF