auf Facebook vernetzen auf Twitter vernetzen

Mitmach-Tipp #15

Guten Tag!

Der Endspurt hat offiziell begonnen. Wir sind noch etwas mehr als zwei Wochen von der Wahl entfernt und haben schon vier Wahlprogramme an dieser Stelle bearbeitet. Die Programme der Parteien sind wichtige Dokumente und können bei der Wahlentscheidung sehr hilfreich sein. Doch es gibt auch immer eine menschliche Komponente. Es lohnt sich, einen genaueren Blick auf die Personen zu werfen, die hinter diesen Programmen stehen.

Frau Merkels Terminkalender wird es nicht zulassen, dass sie mit uns allen mal ein Glas Wein trinkt, aber immerhin hat sie sich vor kurzem eine Stunde Zeit genommen und sich von vier jungen Menschen interviewen lassen, die eine beachtliche Fangemeinde auf Youtube haben. Das Ergebnis kann man hier sehen. Es ist eine interessante Sendung dabei herausgekommen. Die Bundeskanzlerin zeigt sich recht unverstellt und die Interviewenden stellen angstfrei Fragen zu Abgasskandal, Türkei-Beziehung, Ehe für alle und Trump-Tweets.

Die Direktkandidierenden aus dem Wahlkreis 61, Potsdam und Umland, haben sich von der Regionalzeitung Blickpunkt sechs Fragen stellen lassen und diese im Video beantwortet. Hier kann man sich durchlesen und anschauen, was Norbert Müller (die Linke), Annalena Baerbock (die Grünen), Linda Teuteberg (FDP) und René Springer (AfD) zu Bildung, Pflegenotstand und Wohnungsknappheit zu sagen haben. Kommende Woche erscheint das Interview mit Manja Schüle (SPD). Das Video kann man hier schon sehen. Saskia Ludwig von der CDU wollte trotz mehrfacher Anfrage keinen Termin für das Blickpunkt-Interview finden. Die Zeitung sagt dazu Folgendes: „Das bedauern wir sehr, denn die Auseinandersetzung mit den Fragen der Wähler ist elementarer Bestandteil des Wahlkampfs.“ Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Noch persönlicher wird es bei uns im Frauenzentrum am kommenden Dienstag. Wir haben die Direktkandidierenden für den Wahlkreis 61 zu uns eingeladen, um sich ganz direkt den Wählenden vorzustellen. In gemütlicher Atmosphäre wollen wir das Gespräch suchen und herausfinden, wie die Kandidierenden zu Frauen- und Gleichstellungsthemen stehen. Kommt vorbei am 12.09. um 18 Uhr im Frauenzentrum Potsdam, Schiffbauergasse 4H. Ich hoffe, wir sehen uns dort!

Bis dann denn,

Laura

———————————————————————

FRAUEN STIMMEN GEWINNEN ist ein Projekt des Autonomen Frauenzentrums Potsdam in Kooperation mit dem Frauenpolitischen Rat des Landes Brandenburg. Die Texte sind verfasst von Laura Kapp. Jennifer Hoffmann betreibt die Social Media Accounts.
Das Projekt wird finanziell gefördert durch die Brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung (Vielen Dank!). Anmerkungen, Ideen, Feedback, Kritik und Komplimente sind herzlich willkommen: per e-mail unter frauenstimmen@frauenzentrum-potsdam.de, auf Twitter @frauenstimmen oder auf Facebook.