Liebe Veranstalter*innen, Akteur*innen und Interessent*innen der 32. Brandenburgischen Frauenwochen 2022,

dieser Onlinekalender sammelt sämtliche Veranstaltungen, die im Rahmen der 32. BFW geplant sind und auch solche, die aus der 31. BFW in diesem Jahr noch nachgeholt werden können.

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung wird die Kernzeit der 32. BFW bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Bis dahin stellen wir uns gemeinsam der Frage: Gehen oder Bleiben?

Darum lohnt ein steter Blick auf diesen Kalender, der sich im Laufe des Jahres ständig erweitern wird. Schauen Sie also gern regelmäßig vorbei!

Hinweis: Veranstaltungen, die über einen längeren Zeitraum laufen, finden Sie auch noch im unteren Kalenderbereich, da sie unter dem Startdatum aufgelistet sind. Bitte zögern Sie also nicht, innerhalb der vergangenen (ausgegrauten) Termine zu scrollen – auch dort werden Sie noch fündig!

Wie teilnehmen?



104 Veranstaltungen überall im Land Brandenburg in diesem Jahr

  • 21
    Jun

    21.06.2021, 17-19 Uhr

    Teltow-Fläming

    Gemeinsame Gesprächsrunde zu: Demokratie ist weiblich - Frauen in der Politik

    Veranstaltungsformat

    hybrides Format

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    ja

    Veranstalter*in

    Gleichstellungsbeauftragte TF, Bürgerbeauftragte

    Kontakt

    Jennifer Rupprecht, Bürgerbeauftragte, jennifer.rupprecht@teltow-flaeming.de
    Stephanie Günther, Diakonisches Werk TF, Stephanie Günther

  • 08
    Feb

    08.02.2022, 19:00 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Das Autonome Frauenzentrum lädt ein: Lesung zum internationalen Frauentag

    „Gehen oder bleiben?“ lautet das Motto der diesjährigen Brandenburgischen Frauenwochen. Eine Frage, die auch im bewegten Leben der Drehbuchautorin und Schriftstellerin Helga Schütz immer wieder eine Rolle spielte. In ihrem Roman Heimliche Reisen blickt sie zurück auf die Stationen ihres Lebens: Auf die Flucht von Schlesien nach Dresden, auf das Leben in der DDR, auf die Wendezeit und auf das Reisen durch die Welt.

    Abhängig von der Pandemiesituation mit Musik und Tanz zum Ausklang.

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 5,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Tickets unter: https://www.t-werk.de/gast-produktion/mit-helga-schuetz-auf-heimlichen-reisen

    Veranstalter*in

    Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.

    Kontakt

    Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.
    Michaela Burkard
    Schiffbauergasse 4H
    14467 Potsdam
    Tel: 0331 967 93 29

  • 11
    Feb

    11.02.2022, 16:30 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Jagt mit uns auf der Suche nach der Liebe, versucht schneller als die anderen Teams zu sein, und lernt nebenbei etwas über die Geschichte Babelsbergs. Die Schnitzeljagd findet in Teams draußen mit ausreichend Abstand statt und dauert ca. zwei Stunden.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung bis 09. März über die Mailadresse kontakt@frauenzentrum-potsdam.de.

    Veranstalter*in

    Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.

    Kontakt

    Michaela Burkard
    kontakt@frauenzentrum-potsdam.de
    0331 - 967 93 29

  • 28
    Feb

    28.02.2022 – 13.03.2022, 6:00

    Oberhavel

    „Gehen oder Bleiben“. Fragezeichen, Ausrufungszeichen oder Punkt? Zum Motto der Brandenburgischen Frauenwoche 2022 haben die Mitglieder des Netzwerkes „Unternehmerinnen in Oberhavel“ einiges zu sagen. 13 unternehmerisch tätige Frauen gaben sehr unterschiedliche Statements ab. Vom 28. Februar bis 13. März 2022 wird auf der Website https://unternehmerinnen-in-ohv.de/ täglich ein neuer Beitrag veröffentlicht.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Netzwerk "Unternehmerinnen in Oberhavel"

    Kontakt

    Katharina Tolle (Netzwerk-Sprecherin)
    Tel: 0173 – 9 22 13 71
    E-Mail: meine[at]geburtsgeschichte.de

    Sonstiges

    Ergänzend finden zwei Online-Veranstaltungen am 12. März und am 16. März 2022 statt, zu denen alle Interessierten, herzlich eingeladen sind.

  • 02
    Mar

    02.03.2022, 19:00

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Gemeinsam mit der Journalistin und Aktivistin Lou Zucker wollen wir den Versuch unternehmen, eine der Vordenkerinnen und Vorkämpferinnen der Internationalen Frauenbewegung neu bzw. wieder zu entdecken und nach Inspiration für heutige Kämpfe zu suchen: Clara Zetkin (1857-1933).

    Klug, mutig, unbequem – der Name Clara Zetkin signalisiert Widerstand. Vehement trat sie für die Rechte der Frauen ein und knüpfte die Freiheit der Frauen bedingungslos an die Freiheit aller Ausgebeuteten.

    Gerade einmal 20 Jahre alt, schloss sie sich 1878 den Sozialisten an, als die Partei von Bismarck verboten wurde. Zehn Jahre später gehörte sie zu den Wortführern der Frauenbewegung. Für Clara Zetkin war Emanzipation keine Geschlechter-, sondern eine Klassenfrage. Gleichberechtigung für Frauen und für Männer in einer gerechten Welt forderte sie in der SPD-Frauenzeitschrift »Die Gleichheit«, die sie von 1891 bis 1917 herausgab. Ihr größter Erfolg: Gegen den Willen ihrer männlichen Genossen setzte sie 1910 auf der Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen den Internationalen Frauentag durch. In der von ihr und Käte Duncker ausgearbeiteten Resolution hieß es:

    "Im Einvernehmen mit den klassenbewussten politischen und gewerkschaftlichen Organisationen des Proletariats in ihrem Lande veranstalten die sozialistischen Frauen aller Länder jedes Jahr einen Frauentag, der in erster Linie der Agitation für das Frauenwahlrecht dient.

    Die Forderung muss in ihrem Zusammenhang mit der ganzen Frauenfrage der sozialistischen Auffassung gemäß beleuchtet werden. Der Frauentag muss einen internationalen Charakter tragen und ist sorgfältig vorzubereiten."

    Lou Zucker wird Zetkins politische Ziele und ihre Thesen zur Frauenerwerbstätigkeit, zur Schulbildung, zu Krieg und Frieden oder zum Faschismus vorstellen und dabei auch auf die Entstehung des Internationalen Frauenkampftags eingehen.

    Lou Zucker (Jg. 1991) befasst sich als Journalistin mit sozialen Ungleichheiten, Machtstrukturen und dem Widerstand dagegen. Sie hat die queerfeministische Aktionsgruppe she*claim und das Journalismus-Kollektiv collectext mitbegründet und ist im Frauenstreik-Bündnis aktiv. 2021 erschien ihr Buch "Clara Zetkin - Eine rote Feministin" im Verlag Neue Leben.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V.

    Kontakt

    Cathleen Bürgelt, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V., Dortustr. 53, 14467 Potsdam, E-Mail: c.buergelt@bbg-rls.de, Tel.: 0331.8170432

  • 03
    Mar

    03.03.2022, 10:30-14:00

    Oberspreewald – Lausitz

    „Gehen oder Bleiben?“ fragen wir uns in der 32. Brandenburgischen Frauenwochen in Bezug auf Geschlechterrollen, Machtverhältnisse, soziale Ungleichheit, rassistische Strukturen, den Klimaschutz und einem nachhaltigeren Lebensstil. „Gehen oder Bleiben?“ fragen wir uns konkret auf das Leben im Land Brandenburg: Welche Bedingungen brauchen Frauen hier für ein gutes Leben, welche Umstände bewegen sie dazu, fortzugehen und was motiviert sie zum Bleiben oder Rückkehren?

    Diese Themen möchten wir gemeinsam in einer Region diskutieren, die ganz besonders von Veränderungen betroffen ist – der Lausitz. Wir laden alle Interessierte herzlich ein zur landesweiten Auftaktveranstaltung der 32. Brandenburgischen Frauenwochen.

    Über die frauenpolitischen Potenziale der Region sprechen unter anderem die Frauenministerin Ursula Nonnemacher, die Landesgleichstellungsbeauftragte Manuela Dörnenburg, die Leiterin der FES Brandenburg Anne Seyfferth sowie der Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Siegurd Heinze. Die Impulsrede gibt die Sozialwissenschaftlerin und Gründerin des Lausitzerinnen-Netzwerks „F wie Kraft“ Dr. Julia Gabler. Spoken-Word-Künstlerin Jessy James LaFleur führt durch das Programm.

    Weitere Infos entnehmen Sie bitte der Veranstaltungseinladung.

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    hybrides Format

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Sowohl für die Teilnahm in Präsenz als auch digital ist eine Anmeldung bis zum 25.2.22 erforderlich unter: https://www.frauenpolitischer-rat.de/anmeldung/

    Kinderbetreuung

    Kinderbetreuung kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

    Barrierefreiheit

    Der Veranstaltungsort ist mit einem Rollstuhl zugänglich.

    Veranstalter*in

    Frauenpolitischer Rat Land Brandenburg e.V. in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des
    Landkreises Oberspreewald-Lausitz Johanna Zabka und Anne Seyfferth der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro
    Brandenburg

    Kontakt

    Susanne Lösch: kontakt@frauenpolitischer-rat.de, 0331 - 280 35 81

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 17:00 bis 20:15 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland



    Das Thema "Beruflicher Neubeginn" ist aktueller denn je, denn im heutigen beschleunigten Arbeitsleben ist vieles nicht mehr wie früher. Trotz aller äußerer Hürden haben Sie Einfluss darauf, ob Sie Ihre berufliche Zukunft dem Zufall überlassen oder diese erfüllend und erfolgreich gestalten! In diesem Seminar geht es darum, wie Sie aus Ihren Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten eine attraktive berufliche Vision schmieden und daraus ein realisierbares Ziel und einen Handlungsplan entwickeln können.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 12,40 Euro (keine Ermäßigung möglich)

    Um Anmeldung wird gebeten

    Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der VHS Potsdam.

    Barrierefreiheit

    Zugang für Rollstuhlfahrende vorhanden.

    Veranstalter*in

    VHS Potsdam

    Kontakt

    Dr. Myrtan Xhyra, 0331 289-4561, vhsinfo@rathaus.potsdam.de

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 16:30 Uhr

    Cottbus

    Immer am ersten Freitag im März beschäftigt sich der Weltgebetstag mit der Lebenssituation von Frauen eines anderen Landes. Wir laden herzlich zum Ökumenischen Weltgebetstags-Gottesdienst ein.
    Sie trinken Tee ohne Ende, sind übertrieben höflich, lieben die Queen, können nicht kochen ... immerzu regnet es – was ist dran an diesen Vorurteilen? Unter dem Motto „Zukunftsplan: Hoffnung“ laden uns die Frauen aus England, Wales und Nordirland ein, den Spuren der Hoffnung nachzugehen. Sie erzählen uns von ihrem stolzen Land mit seiner multiethnischen, -kulturellen und -religiösen Gesellschaft.
    Der Bibeltext Jeremia 29,14, der im Zentrum des Gottesdienstes steht, ist ganz klar: „Ich werde euer Schicksal zum Guten wenden…“.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Barrierefreiheit

    Die Kirche ist barrierefrei erreichbar (Rollstuhlauffahrt vorhanden.)

    Veranstalter*in

    Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Cottbus

    Kontakt

    Drews, Jana (Öffentlichkeitsarbeit im Evangelischer Kirchenkreis Cottbus); Mobil: 0176 / 10 39 35 07
    E-Mail: j.drews@ekbo.de

    Sonstiges


  • 04
    Mar

    04.03.2022, 10 bis 15 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Die Journalistin und Buchautorin Laura Fröhlich wird einen Workshop für Alleinerziehende zu dem Thema "Mental Load" durchführen. Mental Load heißt, an alles denken zu müssen, was die Familienorganisation betrifft. Arzttermine ausmachen, Kinderkleidung kaufen, an den Geburtstag denken - das alles kommt zu Haushalt, Kinderbetreuung und -erziehung noch dazu. Die mentale Überlastung, auch "Mental Load" genannt, betrifft besonders oft Frauen und führt neben psychischer Belastung auch zu finanziellen Nachteilen, raubt Ressourcen für Hobbys, verhindert Erholung und Selbstfürsorge und hat Auswirkungen auf das Berufsleben.
    Laura Fröhlich bietet Ihnen verschiedene Übungen und Hintergrundinformationen. Lösen wir das Problem und sorgen dafür, dass Care-Arbeit endlich sichtbar gemacht und geschätzt wird.
    Laura Fröhlich ist Journalistin, Bloggerin, Buchautorin und Expertin für das Konzept Mental Load. Sie hat den erfolgreichen Blog www.heuteistmusik.de gegründet, der sich mit feministischen Themen wie Mental Load und finanzieller Unabhängigkeit für Frauen beschäftigt.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich unter: gleichstellung@rathaus.potsdam.de

    Kinderbetreuung

    Vor Ort gibt es eine Kinderbetreuung!

    Veranstalter*in

    Büro für Chancengleichheit und Vielfalt der Landeshauptstadt Potsdam
    Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth

    Kontakt

    Martina Trauth, gleichstellung@rathaus.potsdam.de, Tel: 0331 289 1084

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 16 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Das Wohngebiet Am Schlaatz wird bis 2030 fit für die Zukunft gemacht. Doch wie schaffen wir es, die spezifischen Lebenssituationen von Frauen am Schlaatz in der Stadtteilplanung zu berücksichtigen? Auf einer Wanderung durch den Stadtteil diskutieren wir über feministische Stadtentwicklung und Geschlechtergerechtigkeit im Schlaatz von morgen.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Bürgerhaus am Schlaatz

    Kontakt

    Andrea Schneider, andrea.schneider@buergerhaus-schlaatz.de, Tel. 0331 817190

    Sonstiges

    Für eine sichere Durchführung der Wanderung beachten Sie bitte auch kurzfristig die Veranstaltungshinweise auf www.buergerhaus-schlaatz.de

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 17 bis 20:15 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Das Thema "Beruflicher Neubeginn" ist aktueller denn je, denn im heutigen beschleunigten Arbeitsleben ist vieles nicht mehr wie früher. In diesem Seminar geht es darum, wie Sie aus Ihren Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten eine attraktive berufliche Vision schmieden und daraus ein realisierbares Ziel und einen Handlungsplan entwickeln können.

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    ja 12,40 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Dr. Myrtan Xhyra, Tel. 0331 2894561

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 17 bis 21 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie sich in brenzligen Situationen schnell und effektiv verteidigen können. Es gibt Anregungen, welche Alltagsgegenstände Sie notfalls zur Verteidigung einsetzen können und wo die Gefahren liegen. Zum Selbstschutz und zur Verteidigung ist alles geeignet, was Sie bei sich tragen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 10,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Manuela Peglow, Tel. 0331 2894563

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 19 bis 20 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Corona offenbarte, wie es um die Gleichberechtigung steht: Die Krise schickte manche Frauen zurück in die 50er Jahre und zeigte, dass es meist die Mütter sind, die sich in der Familien-Organisation aufreiben. Während so manche Mama die Kinder beschulte, bekochte und über Medienzeiten diskutierte, blieben ihr Erwerbsjob und sie selber auf der Strecke. So legte der Lockdown offen, was schon länger schief läuft. Unsere stereotypen Geschlechterrollen führen dazu, dass sich Frauen zwischen Care-Arbeit und Erwerbstätigkeit aufreiben, während es Männern oft besser gelingt, sich abzugrenzen und die Homeoffice-Tür hinter sich zu schließen. Haushalts-Kleinklein sowie die Denk- und Organisationsarbeit bleiben dann schnell an den Müttern hängen, was zu einer besonders hohen mentalen Belastung führt.
    Es ist nicht leicht für Frauen, sich aus dieser Rolle zu befreien. Aber es muss sich etwas ändern!

    Laura Fröhlich ist Journalistin, Bloggerin, Buchautorin und Expertin für das Konzept Mental Load. Sie hat den erfolgreichen Blog www.heuteistmusik.de gegründet, der sich mit feministischen Themen wie Mental Load und finanzieller Unabhängigkeit für Frauen beschäftigt.

    Moderation: Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich unter: https://www.bibliothek.potsdam.de/buchvorstellung-zur-brandenburgischen-frauenwoche

    Veranstalter*in

    Stadt- und Landesbibliothek in Kooperation mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt der Landeshauptstadt Potsdam

    Kontakt

    Sybille Weber, weber@bibliothek.potsdam.de, Tel. 0331 2896402

  • 04
    Mar

    04.03.2022 – 06.03.2022, 10 bis 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Weltgebetstag – das ist die größte weltweite Bewegung christlicher Frauen. In Deutschland und in über 100 Ländern organisieren und gestalten Frauen jedes Jahr den Weltgebetstag – und zwar immer zum ersten Freitag im März.
    Im Jahr 2021 kommt der Weltgebetstag aus 3 Ländern: England, Wales und Nordirland. Wie ergeht es den Frauen dort? So fast vor der Haustür gelegen, dennoch auf Inseln gelegen, haben viele von uns Orte kennenlernen können, sei es nun London, Stonehenge, Cardiff oder den Giant´s Causeway.
    Brexit, Klimawandel, Zukunftsperspektiven und soziale Brennpunkte sind Themen, die die Frauen auf den Britischen Inseln sehr beschäftigen. In ihrem Gottesdienst, der weltweit am 4.März 2022 gefeiert wird, benennen sie diese, zeigen aber auch Perspektiven auf, die entstehen, wenn Frauen Solidarität erfahren und leben. In Deutschland stehen die Gottesdienste unter dem Motto „Zukunftsplan Hoffnung“. Mehr Informationen unter www.weltgebetstag.de
    Für alle, die zu Hause bleiben und dennoch teilnehmen möchten, gibt es den
    TV-Gottesdienst
    Sender: Bibel TV Freitag, 4. März 2022, um 19:00 Uhr
    Wiederholungen: Samstag, 5. März 2022, 14:00 Uhr und
    Sonntag, 6. März 2022, 11:00 Uhr
    Frauen aller Konfessionen laden zu ökumenischen Gottesdiensten
    am Weltgebetstag - Freitag, 4. März 2022:
    England, Wales, Nordirland: Zukunftsplan: Hoffnung

    11.00 Uhr Andacht zum WGT, St. Peter und Paul, Am Bassin 2
    15.00 Uhr Sternkirche, Am Schäferfeld 1 (Anmeldung über Tel. 622 085)

    19.00 Uhr Kirchsteigfeld, Versöhnungskirche, Anni-von-Gottberg-Str. 14

    19.30 Uhr Potsdam-Eiche, Evangelische Kirche, Kaiser – Friedrich – Str. 103 (mit Anmeldung über die Gemeinde oder das Nordbüro)

    ab 16.00 Uhr Babelsberg, Lutherstr. 1, Zaun am Pfarrhaus
    Freiluftausstellung zum WGT bis Sonntag, 13. März
    Gestaltete Sonntagsgottesdienste am 6. März 2022
    10.00 Uhr Stahnsdorf, Dorfkirche
    10:00 Uhr Babelsberg, Friedrichskirche

    Bitte beachten Sie die aktuellen Aushänge oder Informationen zu den aktuellen Corona-Bestimmungen (Redaktionsschluss Mitte Januar)

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    hybrides Format

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    11.00 Uhr Andacht zum WGT, St. Peter und Paul, Am Bassin 2

    15.00 Uhr Sternkirche, Am Schäferfeld 1 (Anmeldung über Tel. 622 085)

    19.00 Uhr Kirchsteigfeld, Versöhnungskirche, Anni-von-Gottberg-Str. 14

    19.30 Uhr Potsdam-Eiche, Evangelische Kirche, Kaiser – Friedrich – Str. 103 (mit Anmeldung über die Gemeinde oder das Nordbüro)

    ab 16.00 Uhr Babelsberg, Lutherstr. 1, Zaun am Pfarrhaus
    Freiluftausstellung zum WGT bis Sonntag, 13. März

    Kontakt

    Gottesdienst

  • 04
    Mar

    04.03.2022, 19.00 Uhr

    Dahme-Spreewald

    Katharina Peters liest aus ihrem Thriller „Toteneis“, in dem einige Passagen um Königs Wusterhausen herum spielen.
    Hannah Jakob übernimmt einen Fall, der eigentlich keiner ist. Valerie Frieth wird von ihrem Mann als vermisst gemeldet. Doch da auch ihre geliebte Katze verschwunden ist, glaubt man, die Frau sei aus eigenem Entschluss gegangen. Dann jedoch wird Valeries Leiche auf dem zugefrorenen Ziestsee gefunden. Sie wurde stranguliert und dann versenkt. Hannah erkennt, dass sie Valerie schon einmal begegnet ist. Da war sie die Exfrau eines hohen Polizeibeamten, von dem sich herausstellte, dass er früher beim rumänischen Geheimdienst war. Dieser Exmann sitzt im Gefängnis, aber könnte er den Mord in Auftrag gegeben haben, weil Valerie zu viele Dinge über ihn wusste?
    Mehr zum Buch unter: http://katharinapeters.com/hannah-jakob-kriminalpsychologin
    Diese Lesung anläßlich der 32. Brandenburgischen Frauenwoche wird getragen vom SHIA e.V. Landesverband Brandenburg, Kulturbund Dahme-Spreewald e.V. und unterstützt von der Stadtbuchhandlung Radwer.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Barrierefreiheit

    nein

    Veranstalter*in

    SHIA e.V. Landesverband Brandenburg, Kulturbund Dahme-Spreewald e.V., unterstützt von der Stadtbuchhandlung Radwer

    Kontakt

    Birgit Uhlworm
    SHIA Landesverband Brandenburg
    Bahnhofstraße 4
    15711 Königs Wusterhausen
    Telefon: 03375 - 29 47 52
    Fax: 03375 - 21 33 63
    E-Mail: post@shia-brandenburg.de
    Web: Externer Link www.shia-brandenburg.de

  • 05
    Mar

    05.03.2022, 19 Uhr

    Teltow-Fläming

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja

    Veranstalter*in

    Kulturverein Rangsdorf e. V.

    Kontakt

    Detlef Schlüpen

  • 05
    Mar

    05.03.2022, 18 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Lieder aus einem "Halben ganzen Leben" bringt Andrea Timm mit ihren "Jungs" seit über 13 Jahren auf die Bühne. Ein halbes ganzes Leben als Frau Geliebte, Mutter, Zweiflerin und Sucherin nach Gründen und Erklärungen für manches Vergangene. So wie sich das Frauenbild gewandelt hat, so wandelt sich auch der Blick auf manche Lieder der Vergangenheit. Überraschung inbegriffen!

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Bürgerhaus am Schlaatz

    Kontakt

    Andrea Schneider, andrea.schneider@buergerhaus-schlaatz.de, Tel. 0331 817190

    Sonstiges

    Aufgrund der geltenden Bestimmungen bitten wir um Einhaltung der jeweils geltenden Regeln. Um Buchung eines kostenfreien Tickets auf www.buergerhaus-schlaatz.de wird gebeten.

  • 06
    Mar

    06.03.2022, 10 Uhr

    Dahme-Spreewald

    Die Unabhängige Frauenliste Königs Wusterhausen lädt zur Wanderung auf dem Skulpturenpfad durch den Tiergarten ein. Als Gast erwarten wir die Landesgleichstellungsbeauftragte, Manuela Dörnenburg.
    Bitte Verpflegung für die ca. 2 stündige Wanderung (7,5 km) mitbringen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Unabhängige Frauenliste Königs Wusterhausen

    Kontakt

    Birgit Uhlworm
    Tel, 03375/290672

  • 06
    Mar

    06.03.2022, 13 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Das Programm "Integration durch Sport" der Brandenburgischen Sportjugend lädt dazu ein, gemeinsam mit interessierten und motivierten Frauen einen Nordic-Walking Kurs durchzuführen. Zusammen werden wir eine Einführung in die Technik des Nordic-Walkings erhalten und anschließend eine Tour durch die Potsdamer Innenstadt und den Schlosspark Sanssouci machen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Brandenburgische Sportjugend im LBS Brandenburg e. V.

    Kontakt

    Larissa Markus, l.markus@sportjugend-bb.de, Tel. 033205 54983

    Sonstiges

    Bitte beachten Sie die gültige Umgangsverordnung (Covid 19).
    Kostenfrei, Nordic-Walking Stöcke verfügbar, speziell für Frauen.

  • 07
    Mar

    07.03.2022, 18:15 Uhr

    Cottbus

    „Im Hinblick auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern machen Kunst und Kultur ihrem Ruf und ihrem Selbstverständnis als gesellschaftliche Avantgarde leider bis heute keine Ehre“, resümierte die ehemalige Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters im Vorwort der 2016 veröffentlichten Studie „Frauen in Kunst und Kultur“. Ein Gender-Gap in der Kunstwelt lässt sich bis heute nicht leugnen. Ob in Galerien oder Museen, die Werke von Künstlerinnen sind deutlich unterrepräsentiert und Zahlen der Künstlersozialkasse (KSK) verdeutlichen ein Ungleichgewicht in der Bezahlung. So betrug etwa das durchschnittliche Jahreseinkommen 2019 der weiblichen Mitglieder der KSK 15.337 EUR und bei ihren männlichen Kollegen lag es bei 21.447 EUR. Wo liegen die Ursachen für dieses Ungleichgewicht und wie kann ein Weg gefunden werden, diese Probleme zu lösen?

    In einer moderierten Podiumsdiskussionsrunde mit Künstler*innen und Kreativen wollen die Kunsthalle Lausitz, die Kreativagentur Brandenburg und das Gründungszentrum Zukunft Lausitz diesen Fragen nachgehen und die Situation vieler Künstlerinnen in die Öffentlichkeit bringen: Kunstmarkt für alle?! Wie viel Gleichberechtigung steckt nicht nur im Kunstmarkt, sondern allgemein in der Kreativszene?

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung: Bis 6. März per E-Mail an info@galeriebrandenburg.de

    Veranstalter*in

    Kreativagentur Brandenburg

    Kontakt

    info@galeriebrandenburg.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 19:00 Uhr

    Havelland

    Faire und zukunftssichere Arbeitsbedingungen, persönliche und künstlerische Schutzräume, politische Beteiligung und Gestaltungsmöglichkeiten, Angebote und Anbindung des ländlichen Raums – was ist wichtig, was gibt den Ausschlag für Künstlerinnen und in der Kultur aktive Frauen in Brandenburg, damit sie kommen, gehen oder bleiben? Wie haben sie in den vergangenen zwei Jahren durchgehalten, welche Erfahren haben sie gemacht und können sie weitergeben, welche Wünsche und Forderungen haben sie? Pandemiekonform soll diesen und weiteren Fragen in Rahmen einer Online-Diskussionsrunde nachgegangen werden. Durch die Veranstaltung führen:

    Julia Sahi: Die Opernregisseurin und Kulturmanagerin leitet – nach einigen Jahren im Bereich der kulturellen und politischen Bildung – das Büro einer Bundestagsabgeordneten. In Falkensee ist sie sachkundige Einwohnerin im Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Soziales sowie Mitglied im Kunst- und Kulturforum Falkensee.
    Dr. Sarah Zalfen: Die Politikwissenschaftlerin und Kulturmanagerin ist Stadtverordnete in Potsdam und Teil des Sprecher*innenteams der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Kulturpolitischen Gesellschaft. Hauptberuflich arbeitet sie im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

    Als Gäste begrüßen sie:

    Linda Köhler-Sandring: Die Fotografin aus Falkensee gründete 2014 mit einigen Mitstreiter*innen das Künstler*innennetzwerk Made in Falkensee, um sich untereinander in der Kultur- und Kreativszene zu vernetzen und eine gemeinschaftliche Plattform für die Öffentlichkeitsarbeit zu schaffen.
    Gabriele Konsor: Die bildende Künstlerin hat 2002 ihren Arbeitsort von Berlin ins brandenburgische Dorf Strodehne verlegt und arbeitet dort an der Neubestimmung von zeitgenössischer Kunst im ländlichen Kontext. Seit 2014 betreibt sie mit der Fotografin Birte Hoffmann den landmade.Kulturversorgungsraum (KVR), dessen Aktionen und Angebote auf das Dorf als Ursprungsort von Gemeinwesen zielen.
    Isabel Ostermann: Die Opernregisseurin aus Kleinmachnow ist Operndirektorin und stellvertretende Intendantin am Staatstheater Braunschweig. In Berlin ist sie durch ihre Zeit an der Staatsoper Unter den Linden, in Brandenburg vor allem durch ihre Inszenierungen bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg, der Potsdamer Winteroper und den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci bekannt.
    Ursula Weiler: Die Flötistin aus Falkenhagen, Nordwestuckermark war viele Jahre als Solistin unterwegs, ehe sie 2004 das Ensemble Quillo gründete und mit ihm Neue Musik ins ländliche Brandenburg brachte. Neben einer Reihe Neue Musik und verschiedenen Musikvermittlungsprojekten wie den Jungen Opernwerkstätten und Musikfilmproduktionen sind Auftragskompositionen wichtiger Bestandteil der Ensemblearbeit.

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    via vorstand@kukufofalkensee.de

    Barrierefreiheit

    Für Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache und/oder Leichte Sprache wird um Bedarfsanmeldung bis zum 01.03.22 ebenfalls via vorstand@kukufofalkensee.de gebeten.

    Veranstalter*in

    Kunst- und Kulturforum Falkensee e. V.
    Kulturpolitische Gesellschaft e. V. Regionalgruppe Berlin-Brandenburg

    Kontakt

    Jonathan Manti, vorstand@kukufofalkensee.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 11:00 - 16:00 Uhr

    Oberhavel

    Seit 1911 fordern Frauen am Internationalen Frauentag die gleichen Chancen und Rechte für sich, wie sie Männern zugestanden werden. Der Tag geht auf Clara Zetkin und Käte Duncker zurück, die ihn ein Jahr vorher auf der II. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen einforderten. Am diesjährigen 8. März können Interessierte im ehemaligen Wohnhaus von Clara Zetkin in Birkenwerder eine Ausstellung über ihr privates und politisches Leben sehen. Höhepunkte der Ausstellung sind ihre Stola und ihr Spazierstock sowie ihr Mobiliar.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Barrierefreiheit

    nein

    Veranstalter*in

    Förderverein der Clara-Zetkin-Gedenkstätte e.V.

    Kontakt

    Manuela Dörnenburg

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 18 - 20 Uhr

    Barnim

    Politischer Frauensalon: Ehrenamt: Frauen machen mehr daraus! Gerne! - Aber fair!

    Mit Anna Emmendörffer ist Projektleiterin für „Parität Macht Demokratie in Brandenburg‘ beim Frauenpolitischen Rat Brandenburg e.V. und spricht über „Frauen und Kommunalpolitik: Herausforderungen der politischen (Partei-)Kulturen?“

    Mit Steffi Schneemilch, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HNEE zur Etablierung von Service Learning: „Ist Ehrenamt weiblich und Politik männlich? Wie kann man einen guten Ausgleich für Engagement in verschiedenen Lebensphasen für beides schaffen?!“

    Die 2-stündige Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und wird moderiert von Gabi Jaschke von INSCHWUNG für Demokratie und Beteiligung.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bis zum 7. März 2022 unter gleichstellungsbeauftragte@kvbarnim.de

    Veranstalter*in

    FrauenNetzwerk Barnim, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Barnim

    Kontakt

    Landkreis Barnim, Dr. Sylvia Setzkorn, Beauftragte für Gleichstellung, Migration und Integration, Am Markt 1, 16225 Eberswalde, gleichstellungsbeauftragte@kvbarnim.de, Tel.: 03334 214 1320

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 10:00 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Nach einem Begrüßungsgetränk und der Eröffnung der Veranstaltung werden wir, zusammen mit der Fotokünstlerin Simone Ahrend, auf besondere Weise miteinander ins Gespräch finden. Dabei werden wir thematisch auch an das Thema der vergangen Frauenwoche, „Superheldinnen am Limit“ anknüpfen, mit besonderem Fokus auf die Digitalisierung der Arbeitswelt aus weiblicher Perspektive. Anschließend serviert Ihnen unser Café-Team ein leckeres Mittagessen, wonach die Veranstaltung bei einer Tasse Kaffee ausklingen darf. Durch Workshop und Programm führt Dr. Nadja Cirulies. Für das Mittagessen wird ein Unkostenbeitrag von 12,- Euro erhoben.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 12, - Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bitte melden Sie sich verbindlich an, telefonisch unter 0331-600 67 62 oder per E-Mail unter info@buergerhaus-stern.de oder info@dfb-brandenburg.de.

    Barrierefreiheit

    JA

    Veranstalter*in

    Demokratischer Frauenbund - Landesverband Brandenburg e.V.

    Kontakt

    Dr. Samuel Müller, komm. Leiter Bürgerhaus Stern*Zeichen, info@buergerhaus-stern.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 18:00

    Barnim

    "Blume - Liebe - Revolution" - so heißt eine szenische Lesung mit Alrun Herbing (Theater Hof) als Rosa Luxemburg und mit Oksana Weingardt (Musikhochschule Dresden) am Klavier, zu der die Fraktion DIE LINKE. in der SVV Bernau, das kommunalpolitische forum Land Brandenburg und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V. im Rahmen der 32. Brandenburgischen Frauenwoche herzlich ins Ofenhaus nach Bernau einladen.

    In der ca. 50-minütigen Inszenierung (Idee und Dramaturgie: Dr. Gerd-Rüdiger Hoffmann) werden verschiedene Facetten von Rosa Luxemburg (1871-1919) vorgestellt werden, um eine interessante Frau und ihr Wirken bis in Heute lebendig werden zu lassen. Dabei werden auch Brüche zu erleben sein – wenn zum Beispiel nach Auszügen aus einer kämpferischen Rede zum Frauenwahlrecht Briefe an Leo Jogiches folgen, in denen sie davon träumt, sich dieser Liebesbeziehung völlig hinzugeben und zukünftig an keiner Parteiversammlung mehr teilzunehmen.

    Im Anschluss an die Aufführung findet eine Gesprächsrunde mit den beiden Künstlerinnen, Gerd-Rüdiger Hoffmann (RLS), Birgit Lembke-Steinkopf (Beirat für Menschen mit Behinderungen Bernau) und Dr. Hildegard Bossmann (Fraktion DIE LINKE. Bernau) statt.

    Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Der Eintritt ist frei.

    Wir bitten die tagesaktuellen Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu beachten.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V., kommunalpolisches forum Land Brandenburg e.V. und Fraktion DIE LINKE. in der SVV Bernau

    Kontakt

    Cathleen Bürgelt, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V., Dortustr. 53, 14467 Potsdam, E-Mail: c.buergelt@bbg-rls.de, Tel.: 0331.8170432

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 10-14 Uhr

    Havelland

    Refugees Emancipation, Women in Exile, Pangea Projekt und Cosmopolitan Youth, demonstrieren am Dienstag, dem 8. März 2022 vor dem Landratsamt in Rathenow und überbringen gemeinsam mit Bewohnerinnen von Sammelunterkünften einen Protestbrief an den Landrat des Landkreises Havelland.
    Insbesondere geflüchtete schwarze Frauen protestieren gegen miserable hygienische Zustände in Sammelunterkünften und den strukturellen Rassismus in den Behörden, denn zu.a. verhindert das Standesamt zusammen mit der Ausländerbehörde seit Jahren Geburtsurkunden für Kinder geflüchteter Frauen. In der Folge können Kinder ohne Papiere nicht in den Kindergarten gehen. Die Frauen fordern u.a. Sprachunterricht, Wohnungen statt Sammelunterkünfte und Zugang zu Kindergartenplätzen.

    Der Landrat soll zu seiner Verantwortung stehen und gegen strukturellen Rassismus in seinen Behörden vorgehen und Integration fördern. Wir laden Sie ein, der Übergabe des Protestbriefs an den Landrat beizuwohnen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Refugees Emancipation e.V.

    Kontakt

    Imma Chienku
    Information: t. 0176 3626 6043 oder
    info@refugeesemancipation.com
    www.refugeesemancipation.com

  • 08
    Mar

    08.03.2022 – 31.12.2022, .

    Cottbus

    In diesem Podcast aus der Reihe boell.Regional "Vielfalt in Brandenburg" treffen wir Sarah Fartuun Heinze. Sie arbeitet als multidisziplinäre Künstler*in, Autor*in und kulturelle Bildner*in an der Schnittstelle zu Theater, Games, Musik und Empowerment. Sarah Fartuun Heinze macht kulturpolitische Arbeit immer aus einer schwarzen queeren, queerfeministischen intersektionalen Perspektive. Sie hat viel angestoßen in der Cottbusser Subkultur- und Kulturszene. In dieser Folge unserer Reihe nimmt sie uns mit auf einen Spaziergang durch Cottbus.

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg für Ökologie, Demokratie und Soziales e.V.

    Kontakt

    Jana Mittag
    0331 870 00 801
    jana.mittag@boell-brandenburg.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 18:30 Uhr

    Elbe-Elster

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Landkreis Elbe-Elster in Zusammenarbeit mit den Sternenfreunden Herzberg

    Kontakt

    Ute Miething
    ute.miething@lkee.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 15:00 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Frauen sind in der Kommunalpolitik noch immer deutlich unterpräsentiert; zu wenig Frauen entscheiden über die Geschicke ihrer Gemeinde, ihrer Stadt, ihres Landkreises. Dabei ist gerade die Kommunalpolitik die Basis der Demokratie und insbesondere Geschlechtergerechtigkeit ist ein konstituierendes Element in unserer repräsentativen Demokratie, um zu gewährleisten, dass die Interessen aller berücksichtigt werden.
    Neben der Möglichkeit, an der Veranstaltung in Präsenz teilzunehmen, wird auch ein Livestream auf der Webseite des Landtages bereitgestellt: www.landtag.brandenburg.de
    Auf Grund der geltenden Hygienemaßnahmen ist die Teilnehmerzahl im Plenarsaal begrenzt. Sollten Sie bei der Veranstaltung im Plenarsaal teilenehmen wollen, werden Sie dringend gebeten, sich im Vorfeld über folgenden Link online zur Veranstaltung anzumelden:

    www.teilnahme.protokoll-bb.de

    Gerne können Sie die Einladung an Interessierte weiterleiten. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an der Veranstaltung die 3G-Regelung gilt. Ebenso gilt die Pflicht zum Tragen eine FFP2-Maske. Diese kann bei Einnahme des Sitzplatzes abgenommen werden.

    Anlässlich des Internationalen Frauentags widmet die Landtagspräsidentin engagierten Frauen im Ehrenamt eine Veranstaltung. Kommunalpolitische Akteurinnen berichten über ihre persönlichen Werdegänge und Erfahrungen, ihre Aufgaben und Herausforderungen.
    Gemeinsam mit dem Frauenpolitischen Rat Brandenburg e.V. möchten wir in den Blick nehmen, wie strukturelle Veränderungen angestoßen werden können, die sich positiv auf die Teilhabe von Frauen, die Akzeptanz und die Attraktivität von Kommunalpolitik auswirken.

    Veranstaltungsformat

    hybrides Format

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    www.teilnahme.protokoll-bb.de

    Veranstalter*in

    Präsidentin des Landtages Brandenburg, Prof. Dr. Ulrike Liedtke

    Kontakt

    Landtag Brandenburg
    Landtagsverwaltung
    Stabstelle | Protokoll

    Alter Markt 1 | 14467 Potsdam
    Telefon: 0331 966-1034
    Fax: 0331 966 99-1034

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 9 bis 11 Uhr

    Dahme-Spreewald

    Die Tee- und Wärmestube lädt Frauen und Mädchen zum traditionellen Frauentagsfrühstück ein.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Tee- und Wärmestube Königs Wusterhausen

    Kontakt

    Jeannetet Stürzer
    Tel. 03375/2108121

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 11 Uhr

    Dahme-Spreewald

    Zum Internationalen Frauentag verschenken wir traditionell Rosen an Frauen als Dank im gesamten Stadtgebiet von Königs Wusterhausen.
    Über 15 Einzelpersonen und Einrichtungen finanzieren diese Rosen.
    Die Aktion wurde initiiert vom "Bündnis für Familie Königs Wusterhausen".

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Bündnis für Familie Königs Wusterhausen

    Kontakt

    Birgit Uhlworm, Sprecherin der Koordinierungsgruppe
    Tel. 03375/294752

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 17 Uhr

    Dahme-Spreewald

    Am 8. März lädt das "Bündnis für Familie Königs Wusterhausen" zum traditionellen Frauentagskino mit dem Film
    "Wunderschön" in das Kino "Capitol" ein.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung online auf www.capitol-kw.de direkt zum Film

    Veranstalter*in

    Bündnis für Familie Königs Wusterhausen

    Kontakt

    Birgit Uhlworm, Sprecherin der Koordinierungsgruppe
    Tel. 03375/294752

    Sonstiges

    Die Veranstaltung wird gefördert durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Königs Wusterhausen, Friederike Weigelt.

  • 08
    Mar

    08.03.2022 – 10.03.2022, 10:00 - 19:00

    Dahme-Spreewald

    Auf humoristische Art und Weise wird anhand von 45- 50 Karikaturen, die von Künstlerinnen aus ganz Deutschland stammen, die Rolle der Frau in der Gesellschaft beleuchtet und für das Thema Gleichstellung sensibilisiert. Die Zeichnungen beinhalten u.a. Themen wie Altersarmut, Frauen in Führungspositionen, die Rollenverteilung bei der Erziehung von Kindern oder die Entgeltungleichheit zwischen Männern und Frauen

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Kinderbetreuung

    nein

    Barrierefreiheit

    Barrierefrei

    Veranstalter*in

    Landkreis Dahme Spreewald
    Elke Voigt Gleichstellungsbeauftragte

    Kontakt

    Elke Voigt
    elke.voigt@dahme-spreewald.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 17:00 Uhr

    Cottbus

    Die Frage „Gehen oder Bleiben?“ wurde in der Lausitz bereits Anfang der 1990er Jahre oft gestellt und beantwortet. Bereits damals stand die Lausitz vor einem großen Strukturwandel, den es zu bewältigen galt und in Folge dessen unzählige Menschen – vor allem aber junge, sehr gut ausgebildete und qualifizierte Frauen – ihre Heimat verließen. Erneut steht die Lausitz vor einem Strukturwandel und viele Frauen denken über eine alte Frage erneut nach. Ob Familie, Job, Verpflichtungen, Diskriminierungen oder Träume: Es gibt vielfältige Gründe aufzubrechen und neue Orte zum Lebensmittelpunkt zu machen. Vom Land in die Stadt oder umgekehrt – häufig können wir das nicht selbst entscheiden, sondern die Umstände, in denen wir leben, geben uns die Richtung vor. Gehen oder Bleiben? Das ist daher nicht nur eine private Frage, sondern auch eine politische. Die Initiative 8 . März 2022, ein überparteilicher Zusammenschluss von Gewerkschaften, Parteien, Institutionen und Vereinen, will diese Frage mit einem weiblichen Blick auf den Strukturwandel thematisieren und mit Euch, liebe Mädchen und Frauen, ins Gespräch kommen…

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Initiative 8 . März 2022

    Kontakt

    Sabine.Hiekel@Cottbus.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 18:30 Uhr

    Cottbus

    Das Gründungszentrum Zukunft Lausitz und die Kunsthalle Lausitz laden alle Frauen (und interessierte Männer) der Region zu einem gemeinsamen Netzwerkabend ein. Dabei treffen Gründer*innen auf Unternehmer*innen, Künstler*innen auf Kunstinteressierte* der Region und knüpfen in gemütlicher Atmosphäre neue Kontakte, frischen alte Freundschaften auf und bilden Netzwerke. Gemeinsam mit der IHK, der Wirtschaftsinitiative Lausitz und dem Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft soll der Rahmen für den gemeinsamen Austausch geschaffen werden. Vor Ort werden auch Ansprechpartner*innen der jeweiligen Institutionen für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bis 7. März per E-Mail an info@zukunft-lausitz.de

    Veranstalter*in

    Gründungszentrum Zukunft Lausitz und die Kunsthalle Lausitz

    Kontakt

    Kunsthalle Lausitz

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 19:00 Uhr

    Cottbus

    „Die Unbeugsamen“ erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.

    Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell.

    Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet.

    Nach der Filmvorführung findet ein Gespräch zum Thema „Parität in der Politik“ statt.

    Gäste: Andrea Johlige (DIE LINKE/ Expertin Brandenburgisches Paritätsgesetz), Bettina Praetorius (Verein "Frauen aufs Podium") und eine Vertreterin der Stadtverordnetenversammlung Cottbus

    Moderation: Sylvia Belka-Lorenz

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja

    Veranstalter*in

    Obenkino im Glad-House

    Kontakt

    Sabine.Hiekel@cottbus.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 17 bis 18 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Die Potsdamer Gleichstellungsbeauftragte, Martina Trauth, möchte gemeinsam mit Frauen, Müttern, Kindern und Familien den Internationalen Frauentag feiern.

    Dazu hat sie Suli Puschban und die Kapelle der guten Hoffnung in den Treffpunkt Freizeit eingeladen.

    Suli macht rockige Musik für große und kleine Menschen und schreibt Kinderlieder. Ihr Motto ist: Mitsingen, mitmachen, mitdenken! Dazu hat sie Lieder, die mal rockig, mal ruhig und poetisch sind. Ihre Texte sind frech, frisch und nachdenklich. Ihre eigenen Wiener Wurzeln finden sich in allem als Zuckerspuren wieder. Mit ihrem Hit „Ich hab die Schnauze voll von Rosa!“ hat sie Prinzessin Lillifee ein musikalisches Denkmal gesetzt. Und nicht nur bei diesem mitreißenden Refrain sind alle Kinder mit viel Spaß und Begeisterung dabei.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich unter: gleichstellung@rathaus.potsdam.de

    Veranstalter*in

    Büro für Chancengleichheit und Vielfalt der Landeshauptstadt Potsdam
    Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth

    Kontakt

    Martina Trauth, Gleichstellungsbeauftragte, gleichstellung@rathaus.potsdam.de, Tel. 0331 289 1084

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 11 bis 13 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Schlemmen mit Ihrer Lachfaltenpflegerin des Vertauens, der Kabarettistin Frau zu Kappenstein, begleitet von Ute Danielzick an der Gitarre.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 5,00 Euro (inkl. Buffet)

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bitte Vorab im Haus der Begegnung anmelden.

    Veranstalter*in

    Haus der Begegnung

    Kontakt

    Antoinette Fuchs, info@hdb-potsdam.de; Tel. 0331 2702926

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Das Autonome Frauenzentrum lädt ein: Lesung zum internationalen Frauentag
    Mit ihrem Roman "Heimliche Reisen" nimmt die Drehbuchautorin und Schriftstellerin Helga Schütz das Publikum mit zu den Stationen ihres bewegten Lebens: Von der Flucht von Schlesien nach Dresden, über das Leben in der DDR, bis zur Wendezeit und dem Reisen durch die Welt.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 5,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Tickets über das T-Werk: https://t-werk.reservix.de/events

    Veranstalter*in

    Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.

    Kontakt

    Michaela Burkard, kontakt@frauenzentrum-potsdam.de, Tel. 0331 9679329

  • 08
    Mar

    08.03.2022, ab 17:00 Uhr

    Uckermark

    17:00 Uhr - Walchensee Forever - Vier Generationen, eine Geschichte
    Dokumentation, D 2019, FSK: 6 J. (116 Min.) Regie: Janna Ji Wonders
    19:00 Uhr - Vegetarisches Buffet
    20:00 Uhr - King Richard - Drama, Biografie, USA 2021, FSK: 12 J. (145 Min.) Regie: Reinaldo Marcus Green

    Mehr Info

     

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 1 Film - Parkett 7,00 €, Empore 8,00 € - Buffet* 18,00 € *buchbar bis 02.03.2022

    Um Anmeldung wird gebeten

    Das Buffet sollte bitte bis zum 02.03.2022 bestellt werden, damit es vorbereitet werden kann

    Veranstalter*in

    Multikulturelles Centrum Templin

    Kontakt

    Kathrin Bohm-Berg
    bohm-berg@mkc-templin.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 17:00

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Ist Altersvorsorge ein Fremdwort für Sie? Schieben Sie das Thema nicht auf die lange Bank! Für das Alter vorzusorgen, ist wichtig für alle Menschen. Allerdings sind es insbesondere Frauen, die von niedrigen Renten und Altersarmut betroffen sind. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber nicht zufällig: Frauen arbeiten häufiger in schlechter bezahlten Positionen und in Teilzeit, nehmen wegen der Betreuung von Kindern und Angehörigen öfter Pausen von der Erwerbstätigkeit in Kauf – und sammeln so weniger Rentenansprüche.

    Wir wollen mit der Veranstaltung Frauen dabei unterstützen, finanziell unabhängig zu sein und sich frühzeitig Gedanken um die eigene Altersvorsorge zu machen. In Kooperation mit dem Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg e.V. bieten wir in unserem Online-Vortrag einen Einstieg ins Thema und geben einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Altersvorsorge. Von Riester bis ETF-Fond: unsere Finanzexpertin Anett Fajerski zeigt, welche Vor- und Nachteile verschiedene Strategien und Produkte haben, wie frau Licht ins Dickicht der Vielzahl von Angeboten bringt und so für sich die sinnvollste Vorsorgestrategie findet.

    Was erfahren die Teilnehmerinnen?

    • Welche Möglichkeiten der Altersvorsorge gibt es?

    • Was sind Vor- und Nachteile unterschiedlicher Vorsorgeprodukte?

    • Wie finde ich die für mich passende Vorsorgestrategie?

    • Wo kann ich mich rund um das Thema zuverlässig informieren?

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Ja

    Veranstalter*in

    Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. in Kooperation mit dem Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg e.V.

    Kontakt

    Philipp Boysen, online@vzb.de

  • 08
    Mar

    08.03.2022, 11 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Zum Internationalen Frauentag laden Frauen aus verschiedenen christlichen Konfessionen zu einem Gottesdienst für alle Interessierten ein.
    Das Motto „Brot und Rosen“ spielt auf das gleichnamige Lied aus der Arbeiterinnenbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts an.
    Als biblische Erzählung steht die Witwe von Sarepta aus dem 1. Buch der Könige im Mittelpunkt.
    Wenn es die Situation erlaubt, findet im Anschluss ein einfaches Picknick rund um die Kirche statt.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Kinderbetreuung

    keine

    Barrierefreiheit

    eine Stufe am Kircheneingang

    Veranstalter*in

    Evangelische Frauenarbeit im Amt für kirchliche Dienste der EKBO; Erzbistum Berlin; Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd); Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche e.V.

    Kontakt

    Anne Borucki-Voß, Evas Arche
    anne.borucki-voss@evas-arche.de; 030 282 74 35

    Sonstiges

    Einlass nach 3 G-Regel, Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln

  • 09
    Mar

    09.03.2022, 12.00 - 13.00 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Darüber sprechen wir in unserem Mittagsgespräch:
    Das Phänomen ist nicht neu – Frauen werden ermordet, weil sie Frauen sind. Diesen Zusammenhang beschreibt der Begriff Femizid. Mit Deutschland werden diese Femizide häufig nicht in Verbindung gebracht. Die Statistiken der Polizei sind jedoch eindeutig: Jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau getötet, meist von ihrem Partner oder Ex-Partner. Jeden zweiten Tag gibt es einen Tötungsversuch – die Dunkelziffer liegt dabei vermutlich noch höher.

    Femizide sind ein gesamtgesellschaftliches Problem. Doch oft wird es als „Familientragödie” oder als „private Angelegenheit” bezeichnet, wenn Männer über das Leben und Überleben von Frauen entscheiden. Woher kommt diese Gewalt gegen Frauen? Was wird getan, um Femizide zu verhindern? Darüber sprechen wir mit der Journalistin Julia Cruschwitz. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Carolin Haentjes hat sie ein Buch über Femizide in Deutschland geschrieben und dafür mit Betroffenen gesprochen, Gerichtsprozesse verfolgt, Anwältinnen, Polizeibeamte, Politikerinnen und Politiker befragt.

    Zu Gast: Julia Cruschwitz, Journalistin und Buchautorin
    Seit 2003 als freie Autorin für verschiedene Politmagazine des MDR tätig. Für Ihre Beiträge wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche statt.




    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Das Gespräch findet von 12 bis 13 Uhr auf BigBlueButton statt. Wir senden Ihnen am Tag der Veranstaltung den Link für die Teilnahme zu. Anmeldung unter: info@blzpb.brandenburg.de

    Veranstalter*in

    Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

    Kontakt

    info@blzpb.brandenburg.de
    Tel. 0331/866 3541

  • 09
    Mar

    09.03.2022, 18.00

    Frankfurt (Oder)

    "Blume - Liebe - Revolution" - so heißt eine szenische Lesung mit Alrun Herbing (Theater Hof) als Rosa Luxemburg und mit Oksana Weingardt (Musikhochschule Dresden) am Klavier, zu der das kommunalpolitische forum Land Brandenburg und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V. im Rahmen der 32. Brandenburgischen Frauenwoche herzlich ins Theater des Lachens Frankfurt (Oder) einladen.

    In der ca. 50-minütigen Inszenierung (Idee und Dramaturgie: Dr. Gerd-Rüdiger Hoffmann) werden verschiedene Facetten von Rosa Luxemburg (1871-1919) vorgestellt werden, um eine interessante Frau und ihr Wirken bis in Heute lebendig werden zu lassen. Dabei werden auch Brüche zu erleben sein – wenn zum Beispiel nach Auszügen aus einer kämpferischen Rede zum Frauenwahlrecht Briefe an Leo Jogiches folgen, in denen sie davon träumt, sich dieser Liebesbeziehung völlig hinzugeben und zukünftig an keiner Parteiversammlung mehr teilzunehmen.

    Im Anschluss an die Aufführung findet eine Gesprächsrunde mit den beiden Künstlerinnen, Gerd-Rüdiger Hoffmann (RLS), Anja Kreisel und Sandra Seifert statt.

    Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Der Eintritt ist frei.

    Wir bitten die tagesaktuellen Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu beachten.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V. und kommunalpolitisches forum Land Brandenburg e.V.

    Kontakt

    Cathleen Bürgelt, E-Mail: c.buergelt@bbg-rls.de, Tel.: 0331.8170432

  • 09
    Mar

    09.03.2022 – 16.03.2022, 11 Uhr / 18 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Lassen Sie uns gemeinsam Körper, Geist, Atem und Seele in Einklang bringen. Das Ziel ist, sich wohler zu fühlen, entspannt zu sein und ein gutes Gefühl für den eigenen Körper zu entwickeln.

    Falls Sie danach noch weiter entspannen möchten, gibt es in dem Aktionszeitraum 20% auf die 30-minütige Aromamassage für Frauen.

    Preis: Normaler Sauna-Eintritt

    Uhrzeit: mittwochs 9. und 16. März um 18 Uhr
    samstags, 5. und 12. März um 11 Uhr

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 19,00

    Kinderbetreuung

    nein

    Veranstalter*in

    Bäderlandschaft Potsdam GmbH

    Kontakt

    Jana Eitner, Tel. 0331 6619841

    Sonstiges

    Bitte leichte Kleidung mitbringen und wenn vorhanden eine Yogamatte (vor
    Ort stehen auch Yogamatten zur Verfügung)

  • 09
    Mar

    09.03.2022, 17:30 bis 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Im April 2021 jährte sich der Todestag der letzten deutschen Kaiserin Auguste Victoria (1858-1921) zum 100. Mal. Das von Brüchen gekennzeichnete Leben der ersten Dame im Staat wird im Vortrag beleuchtet.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 9,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Dr. Ulrike Hasemann-Friedrich, Tel. 0331 2894562

  • 09
    Mar

    09.03.2022, 17:00

    Teltow-Fläming

    Wovon leben Künstlerinnen und Künstler, das fragte der Deutsche Kulturrat im letzten Winter, als die Corona-Pandemie die Kultur bereits seit 9 Monaten lahmlegte. Verschiedene Umfragen bestätigen, dass sich die wenigsten Künstler*innen sich durch den Verkauf ihrer Werke finanzieren können und Nebenbeschäftigungen in den unterschiedlichsten Mischformen die Regel sind. Wie in anderen Teilen der Gesellschaft liegen die Einkommen von Frauen auch in der Kunst (und zwar in allen Sparten) unter denen von Männern. Dazu kommt in vielen Fällen die Doppel- und Mehrfachbelastung der Künstlerinnen etwa durch Kinderbetreuung oder häusliche Pflege.
    Wenn die Brandenburgische Frauenwoche 2021 nach den Superheldinnen am Limit fragte, richtet die GEDOK Brandenburg den Blick gezielt auf die Kunst und ihre Akteurinnen. Die bildenden Künstlerinnen Christine Düwel, Dorit Trebeljahr und die Schriftstellerin Carmen Winter (GEDOK Brandenburg) diskutieren mit Kornelia Wehlan (Landrätin Teltow-Fläming) und dem Publikum über die Situation von Künstlerinnen – nicht nur in der Corona-Pandemie. Die Journalistin und Autorin Kathrin Schrader moderiert die Veranstaltung.

    Eine Veranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche 2021 Superheldinnen am Limit

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Kinderbetreuung

    Wenn Kinderbetreuung gewünscht wird, lassen Sie uns dies bitte wissen: info@gedok-brandenburg.de

    Barrierefreiheit

    nein

    Veranstalter*in

    GEDOK Brandenburg e. V.

    Kontakt

    info@gedok-brandenburg.de

  • 09
    Mar

    09.03.2022 – 23.03.2022, 14-17.00 Uhr

    Potsdam-Mittelmark

    Starke Mädchen* bleiben
    Wir verstehen den Wendokurs als präventiven Schutz vor und Reaktion auf Gewalt gegen Mädchen*.
    Die Mädchen*ZukunftsWerkstatt (HVD) Teltow möchte für die Region Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf zwei Wendokurse mit drei Terminen für Mädchen* ab 11 Jahren anbieten. Wir erleben seit mehreren Jahren einen sehr hohen Bedarf an Angeboten für Mädchen* die sie empowern und stärken und in denen sie lernen sich auch in schwierigen oder gewaltvollen Situationen zu verhalten. Wir möchten einen Zugang zu dieser Art von Kursen auch für Mädchen* aus Familien mit geringem Einkommen, mit Fluchterfahrung oder aus schwierigen familiären Situationen ermöglichen. Insofern ist es wichtig, dass das Angebot möglichst niedrigschwellig und in einem vertrauten Umfeld wie der Mädchen*ZukunftsWerkstatt stattfindet. Viele Mädchen* kennen den Mädchen*treff und die dortigen Pädagoginnen* und es können Hürden oder Ängste an dem Kurs teilzunehmen, schon im Vorfeld abgebaut werden. Aber auch für Mädchen* die noch nie Kontakt zur Mädchen*ZukunftsWerkstatt wird der Kurs angeboten.
    Der Kurs soll Mädchen* Sicherheit in ihrem eigenen Handeln geben, dies wird mit Hilfe von Techniken der Behauptung und Verteidigung spielerisch ausprobiert. Auch der Austausch untereinander ist ein wichtiger Aspekt im Wendo. So wird den Mädchen* hier oft deutlich, dass sie nicht alleine mit ihren Erfahrungen und Ängsten sind. Gemeinsam wird gelernt Mut zu finden Grenzen zu setzen, sowohl im öffentlichen Raum als auch in Schule und Familie.

    Mehr Info

     

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 20€, förderfähig aus BuT

    Um Anmeldung wird gebeten

    Tel. 03328 47 10 55, mzw@hvd-bb.de | Fax. 03328 32 53 76

    Kinderbetreuung

    nein

    Barrierefreiheit

    ja

    Veranstalter*in

    Mädchen*ZukunftsWerkstatt (HVD) Teltow

    Kontakt

    Mädchenzukunftswerkstatt
    Käthe-Niederkirchner-Str. 2, 14513 Teltow
    Tel. 03328 47 10 55 | Fax. 03328 32 53 76
    mzw@hvd-bb.de

    Sonstiges

    Jeweils ein Kurs a 3 Terminen a 3 Stunden im März 2022 und im November 2022
    “Wendo ist ein Konzept der feministischen Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen. Die Wurzeln liegen in der Frauenbewegung der 70er Jahre. Es geht darum, sich gegen Gewalt, Unterdrückung und Grenzverletzungen zu wehren und für sich selbst einzustehen.” (Was ist Wendo? – Wendo – Bande (wendo-bb.de)
    Die Trainerin Therese Gerstenlauer die den Kurs durchführen wird hat viele Jahre Erfahrung in Wendo und in der Arbeit mit von Gewalt betroffener Frauen. So hat sie z.B. das Frauenzentrum FRIEDA e.V. in Berlin geleitet und zusätzlich ist sie ehrenamtlicher Vorstand des Bundesfachverbandes feministische Selbstverteidigung und Selbstbehauptung.

  • 10
    Mar

    10.03.2022, 18.00 Uhr

    Oder-Spree

    Anlässlich des Frauentags lädt der Rosa-Luxemburg-Club Fürstenwalde zu einem Gespräch über die Zukunft der Frauenpolitik in Fürstenwalde ein. Zu Anfang Februar hat die örtliche Frauenbeauftragte gekündigt, ohne dass eine Nachfolgerin bestimmt wurde. Die Frauenwoche fällt daher aus. Sollen frauenspezifische Aspekte also in Zukunft in Fürstenwalde keine Rolle mehr spielen?

    Im Anschluss zeigt der Rosa-Luxemburg-Club Fürstenwalde den Dokumentarfilm „WAS TUN?“ von Michael Kranz. Informationen zum Film gibt es hier:

    https://www.was-tun-film.de/

    Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs in Fürstenwalde, Anja Röhl, zusammen mit weiteren engagierten Frauen der Stadt Fürstenwalde/Spree

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Rosa-Luxemburg-Club Fürstenwalde/Spree

    Kontakt

    Dr. Julia Bär (Geschäftsführerin der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V.)
    E-Mail: info@bbg-rls.de
    Telefon: 0331 817 04 32

  • 10
    Mar

    10.03.2022, 17:30 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Hereinspaziert zu einem Imbiss, zum gemütlichen Beisammensein und einem anschließenden Theaterbeitrag. Hierzu sind Improvisationstheaterkünstler*innen von den IONen Berlin geladen. Dabei steht das Thema der diesjährigen Frauenwoche „Gehen oder bleiben“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. Lassen Sie sich überraschen! Durch Workshop und Programm führt Dr. Nadja Cirulies. Eintritt und Kulturprogramm sind frei. Der Imbiss ist kostenpflichtig.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bitte melden Sie sich verbindlich an, telefonisch unter 0331-600 67 62 oder per E-Mail unter info@buergerhaus-stern.de oder info@dfb-brandenburg.de.

    Barrierefreiheit

    JA

    Veranstalter*in

    Demokratischer Frauenbund - Landesverband Brandenburg e.V.

    Kontakt

    Dr. Samuel Müller, komm. Leiter Bürgerhaus Stern*Zeichen, info@buergerhaus-stern.de

  • 10
    Mar

    10.03.2022, 18.00 Uhr

    Oberhavel

    „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Artikel 3, Absatz 2 verankert die Gleichberechtigung der Geschlechter im deutschen Grundgesetz. Zu verdanken haben wir dies Elisabeth Selbert, Helene Weber, Frieda Nadig und Helene Wessel. Sie waren die einzigen weiblichen Abgeordneten des 65 Personen umfassenden Parlamentarischen Rates, der von September 1948 bis Juni 1949 in Bonn tagte und am 8. Mai 1949 das Grundgesetz verabschiedete. Ihnen widmet sich die Ausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes“, die ab dem 14. März 2022 im Oranienburger Wahlkreisbüro der bündnisgrünen Landtagsabgeordneten Heiner Klemp und Thomas von Gizycki zu sehen sein wird. Anlass ist die 32. Brandenburgische Frauenwoche rund um den Internationalen Frauentag am 8. März.

    Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu der Formulierung in Artikel 3, Absatz 2 GG nicht gekommen. Die Ausstellung zeichnet auf 17 Tafeln das Leben und Wirken der „Mütter des Grundgesetzes“ nach und würdigt das politische Engagement, das sie in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben. Es handelt sich um ein Angebot des Helene Weber Kollegs, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert ist.

    Die Ausstellung wird am Freitag, 10. März, um 18 Uhr mit einer Vernissage eröffnet, bei der die Landtagsabgeordneten Thomas von Gizycki und Carla Kniestedt dabei sein werden. Oranienburgs Gleichstellungsbeauftragte Christiane Bonk wird die Eröffnungsrede halten. Anschließend können „Die Mütter des Grundgesetzes“ vom 14. März bis zum 22. April 2022 immer montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr besucht und besichtigt werden – im Wahlkreisbüro von Heiner Klemp und Thomas von Gizycki, Sachsenhausener Straße 1a, 16515 Oranienburg. Für einen Besuch außerhalb dieser Öffnungszeiten ist eine telefonische Terminvereinbarung möglich – unter 03301 57 17 327.

    Bei der Vernissage gilt angesichts des begrenzten Platzes die 2G-Regel: Zutritt erhalten nur gegen COVID-19 Geimpfte oder bereits Genesene. Ein entsprechender Nachweis ist Voraussetzung. Wir bitten um Verständnis.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Gerne mit Anmeldung, ist aber kein Muss

    Barrierefreiheit

    Zugang für Rollstuhlfahrende, bitte melden Sie sich vorab an.

    Veranstalter*in

    Thomas von Gizycki, MdL und Heiner Klemp, MdL

    Kontakt

    Charlott Böttcher (Wahlkreismitarbeiterin Thomas von Gizycki)
    E-Mail: kontakt[at]thomasvongizycki.de
    Telefon: 03301 5717328

  • 10
    Mar

    10.03.2022, 18 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Gezeigt wird der Dokumentarfilm "Picture a Scientist – Frauen der Wissenschaft" von Sharon Shattuck und Ian Cheney (USA 2020, Dok., 97‘). Anschließend diskutieren wir mit Wissenschaftlerinnen aus Potsdam über den Film und sprechen über ihre Erfahrungen in der Wissenschaft. Moderation: Christina Wolff

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Ticketreservierung beim Filmmuseum Potsdam wird empfohlen

    Veranstalter*in

    Gleichstellungsbüro der Fachhochschule Potsdam, Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam, Gleichstellungsbüro der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Filmmuseum Potsdam

    Kontakt

    Elisabeth Noske, Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam, elisabeth.noske@uni-potsdam.de, Tel. 0331 9774113

    Sonstiges

    Bitte beachten Sie die aktuelle Umgangsverordnung zu SARS-CoV-2. Wir empfehlen eine rechtzeitige Ticketreservierung und bitten um die Einhaltung der gängigen Schutzmaßnahmen. Der Eintritt ist frei. Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de oder https://www.filmmuseum-potsdam.de/

  • 11
    Mar

    11.03.2022, 16:30

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Jagt mit uns auf der Suche nach der Liebe, versucht schneller als die anderen Teams zu sein, und lernt nebenbei etwas über die Geschichte Babelsbergs.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung bis 09. März über die Mailadresse kontakt@frauenzentrum-potsdam.de

    Veranstalter*in

    Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.

    Kontakt

    Michaela Burkard, kontakt@frauenzentrum-potsdam.de, Tel. 0331 9679329

    Sonstiges

    Die Schnitzeljagd dauert ca. zwei Stunden und findet draußen mit ausreichend Abstand statt.

  • 11
    Mar

    11.03.2022, 17:00

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Ulrike Bleyl, Hebamme, Dipl. Sozialpädagogin und Naturcoachin, unternimmt mit euch eine kleine Reise der besonderen Art. Aber was ist diese besondere Kraft, die in den letzten mindestens 10.000 Jahren gehuldigt, verehrt, gepriesen, gefürchtet, verbannt und eingesperrt, aber auch wiederentdeckt und geheiligt wurde und wird? Frau Holle verkörpert im Ursprung diese Kraft, den gesamten Bereich des Weiblichen und den Ursprung des Lebens. Kennt ihr diese Kraft in euch oder wollt ihr sie entdecken? Wo zeigt sie sich in der Gesellschaft? Dieser Crashkurs ist entfesselnd und stärkt euch nachhaltig darin, über euch selbst zu staunen.
    Der Eintritt ist kostenfrei.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Um eine Anmeldung unter 0331 / 2019 705 oder info@oskar-drewitz.de würden wir uns sehr freuen, da wir dann bei Bedarf auch eine Kinderbetreuung stellen können.

    Kinderbetreuung

    Bei Bedarf stellen wir eine Kinderbetreuung.

    Barrierefreiheit

    Barrierefreier Zugang für Rollstuhlfahrende

    Veranstalter*in

    oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT (Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH)

    Kontakt

    Daniel Piechotka
    daniel.piechotka@oskar-drewitz.de
    0331 / 2019 705

  • 11
    Mar

    11.03.2022, 17- 20:15

    Potsdam-Mittelmark

    In unserer Arbeitswelt ist ein gutes Selbstmarketing häufig der Schlüssel zum Erfolg. Was verbirgt sich jedoch hinter diesem Begriff und wie erreiche ich es, mehr "gesehen" und auch "gehört" zu werden? In diesem Seminar, das sich ausschließlich an Frauen richtet, möchten wir die Grundlagen für ein erfolgreiches Selbstmarketing legen. Hierzu beschäftigen wir uns u.a. mit folgenden Fragestellungen: Welches Ziel möchte ich erreichen? Über welche Fähigkeiten und Kenntnisse verfüge ich bereits und in welchen möchte ich mich noch verbessern? Wie nehme ich mich selbst, wie nehmen mich andere wahr? Welche Art der Kommunikation gehört zu einem erfolgreichen Selbstmarketing? Und zu guter Letzt: Wie kann ich das Erlernte aus diesem Seminar auch in der Praxis umsetzen?

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 44,80€, ermäßigt 33,60€

    Um Anmeldung wird gebeten

    033203 803710 oder kleinmachnow@kvhs-pm.de

    Kinderbetreuung

    nein

    Barrierefreiheit

    ja

    Veranstalter*in

    Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark

    Kontakt

    033203 803710 oder kleinmachnow@kvhs-pm.de

    Sonstiges

    Zwei-Tagesangebot, Dozentin: Simone Krüger

  • 12
    Mar

    12.03.2022, 10.00 - 16.00 Uhr

    Teltow-Fläming

    Zwei Jahre Pandemie haben ihre Spuren hinterlassen - und eine tiefe Müdigkeit.

    Frauen* können ja anscheinend einiges besonders gut: Für andere da sein, Bedürfnisse erfüllen, in Krisen weiter funktionieren, sich selbst zurücknehmen...
    Aber stimmt das wirklich?
    Denn was bleibt dabei auf der Strecke, wie sieht es in unserem Inneren aus? Leer, unzufrieden, gereizt, traurig?
    Kennst Du das Gefühl, immer hinterher zu hetzen, nie genug zu tun, nicht genug zu sein?
    Kannst Du Deine Bedürfnisse wirklich spüren, sie kommunizieren und Dir erfüllen?
    Dieser Tagesworkshop ist ein Geschenk an Dich selbst, um Dich und Deine Bedürfnisse wieder ganz und gar wahrzunehmen, und Dir selbst die tiefe Anerkennung zu schenken, die Du so sehr verdient hast. Und zwar genau so, wie Du bist!
    Ein Workshop, in dem wir kompromisslos der Spur unseres Selbstwerts und unserer inneren Kraftquellen folgen, und unser Erleben körperlich verankern.
    Um so voll frischer Energie und neuem Mut den wilden Herausforderungen unseres Lebens begegnen zu können!
    Durch verschiedene Körper-und Wahrnehmungsübungen und durch den Austausch in einer Frauenrunde erlebst Du Perspektivwechsel und besondere Unterstützung, die sich in Deinem Körperbewusstsein verankern und über den Workshop hinaus Deinen Alltag nachhaltig bereichern können.

    Es wird eine Mittagspause von ca. 45Min. geben. Bringen Sie sich bitte selbst etwas mit. Weiterhin brauchen Sie:
    - bequeme Kleidung und warme Socken
    - eine dünne Decke
    - wenn möglich eine Yoga- oder Gymnastikmatte
    - etwas zum Schreiben
    - eigene Wasserflasche

    Für alle Frauen*
    Nadine Neuner ist seit 2008 somatische Psycho- und Traumatherapeutin/HP und bodyworkerin. Sie arbeitet in 1:1-Begleitung mit Frauen* zu den Themen Trauma, Selbstermächtigung, Körperbewusstsein und leitet Workshops und Frauenkreise.
    www.wildwiseflow.com

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 15 €

    Um Anmeldung wird gebeten

    Tickets gibt es unter https://www.reservix.de/

    Barrierefreiheit

    Barrierefrei für Rollstuhlfahrerinnen

    Veranstalter*in

    Klubhaus Ludwigsfelde

    Kontakt

    Marlen Trautmann
    kultur@ludwigsfelde.de

  • 12
    Mar

    12.03.2022, 16:00 Uhr

    Oberhavel

    Am Samstag, dem 12. März 2022, von 16:00 bis 17:30 Uhr,
    Online-Lesung und Diskussion „Gehen oder Bleiben“ – Vier Unternehmerinnen im Gespräch.
    Moderation: Manuela Röhken (Kulturmanagerin) und Dagmar Möbius (Journalistin)
    Zu Gast:
    Katrin Rohnstock – Gründerin von Rohnstock-Biografien und Initiatorin der Digitalen Erzählsalons "30 Jahre Deutsche Einheit: Deine Geschichte - Unsere Zukunft"
    Beate Hoffmann – Gymnastik- und Tanzlehrerin sowie „Mutter“ des Beelitzer Baumkronenpfades
    Martine Paulke – Kosmetikerin aus Leidenschaft
    Marta Szuster – erste polnische Gemeindevertreterin im Land Brandenburg
    Anmeldung zur Zoom-Veranstaltung: lesung-rohnstockbiografien@roehken.de

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    E-Mail: lesung-rohnstockbiografien@roehken.de

    Veranstalter*in

    Manuela Röhken (Kulturmanagerin), Netzwerk "Unternehmerinnen in Oberhavel"

    Kontakt

    Manuela Röhken
    Mobil: 0152 - 54 96 23 09
    16775 Gransee OT Kraatz, Lindenstr. 28
    E-Mail: naturkunstwerk[at]roehken.de

    Sonstiges

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

  • 12
    Mar

    12.03.2022, 14:00 - 16:00 Uhr

    Märkisch-Oderland

    Wir laden Sie ganz herzlich zum "Offenen Treffen" der Liberalen Frauen Brandenburg anlässlich des internationalen Frauentags in dieser Woche ein.
    Der 101. Weltfrauentag bietet Anlass genug, die Situation für Frauen heute zu hinterfragen - in Brandenburg, in der EU, aber auch in Osteuropa und der Ukraine. Im Rahmen der 32. Brandenburgischen Frauenwochen wollen wir uns darüber austauschen, wo wir stehen und was zu tun ist.
    Von der Europa-, über die Bundes- und Landespolitik bis zur Kommunalen Ebene direkt hier bei uns, wir mischen uns ein und wollen mit gestalten. Seien Sie gern dabei und mischen Sie mit.

    Mehr Info

     

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung vorab per E-Mail über claudia.schubert@fdp-brandenburg.de ist hilfreich, um die Teilnehmerzahl abschätzen zu können.

    Kinderbetreuung

    Wir freuen uns wenn Sie ihre Kinder mitbringen. Es gibt zwar keine extra organisierte Betreuung, aber ein Spielplatz am Haus ist vorhanden.

    Barrierefreiheit

    Barrierefreier Zugang ist möglich - es kann aber auch Hilfe für die Teilnahme angeboten werden.

    Veranstalter*in

    Liberale Frauen, Landesverband Brandenburg

    Kontakt

    Claudia Schubert, Landesvorsitzende Liberale Frauen Brandenburg
    E-Mail: claudia.schubert@fdp-brandenburg.de

    Sonstiges

    Es ist ein lockeres und offenes Vernetzungstreffen. Austausch zu frauenpolitischen Themen und und untereinander stehen im Mittelpunkt. Wir freuen uns daher, wenn Sie interessierte Begleitung mitbringen.
    Wir setzen ein Hygiene-Konzept um - es gelten dabei die am Veranstaltungstag in Brandenburg aktuellen Pandemie-Regelungen.

  • 12
    Mar

    12.03.2022, 14:00 - 16:00

    Brandenburg an der Havel

    Natürlich haben Frauen schon immer Spuren in der Geschichte von Brandenburg an der Havel hinterlassen, man muss aber oft danach suchen und sie sehen wollen. Während eines Rundgangs durch die Neustadt suchen wir danach:
    Das Stadtmuseum und der Historische Verein Brandenburg an der Havel e. V. haben sich bei der Auswahl der Stationen von Persönlichkeiten leiten lassen, deren Namen in nächster Zeit im Stadtbild auftauchen werden: die Stadt Brandenburg benennt in diesem Jahr Wege und Plätze beispielsweise nach der Juristin Edith Hahn-Beer, der Malerin Gertrud Körner, der Schulgründerin Pauline Reetsch und der Slawenfürstin Petrussa. Weitere Frauen wie Mia Herm oder Friedericke Eberhardine von Rochow werden auch von der Stadt gewürdigt, sie stehen jedoch bei diesem Rundgang noch nicht im Fokus.
    Unterwegs treffen die Stadtrundgängerinnen und Stadtrundgänger auf weitere bemerkenswerte Frauen und erfahren manches auch über deren Spuren in der Havelstadt.
    Die Tour ist gut eineinhalb Kilometer lang und dauert etwa zwei Stunden. Um den coronabedingten Abstand wahren und den Geschichten gut lauschen zu können, ist die Teilnahme auf 15 Leute begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Wir bitten um Anmeldung unter museum@stadt-brandenburg.de oder 03381/58-4501.

    Veranstalter*in

    Stadtmuseum Brandenburg an der Havel & Historischer Verein Brandenburg (Havel) e.V.

    Kontakt

    Anja Grothe, Leiterin Stadtmuseum; museum@stadt-brandenburg.de oder 03381/58-4501

  • 12
    Mar

    12.03.2022, 9 bis 16 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie sich offen äußern können, ohne andere vor den Kopf zu stoßen. Sie lernen, zu kritisieren, ohne zu kränken, und "Nein" zu sagen, ohne zu verprellen. Sie üben, besser hinzuhören und Anweisungen klar zu formulieren, um Unklarheiten zu vermeiden.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 24,80 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Dr. Myrtan Xhyra, Tel. 0331 2894561

  • 12
    Mar

    12.03.2022, 14 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Es gibt viele Gründe aufzubrechen um neue Orte zum Lebensmittelpunkt zu suchen. Diese entscheidende Zeit kommt irgendwann im Leben, ob man will oder nicht. In der Ehe, Familie, Arbeit, Verpflichtung, Diskriminierung etc.. Es gibt immer einen Umstand, der einen zu einer Entscheidung zwingt, ob man das Problem oder die Situation hinnimmt und nichts tut oder ob man etwas verändern möchte und sich bewegt. ICDI e. V. möchte zu diesem Thema Frauen gegenseitig Empowern und lädt zu einer Rundtisch Diskussion ein.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Voranmeldung erbeten!

    Veranstalter*in

    ICDI e. V.

    Kontakt

    Frau Okezie, icdipdm@yahoo.de, Tel. 0152 11487309

    Sonstiges

    2G Regel wird eingehalten. Fall persönliche Treffen nicht erlaubt sind, wird die Veranstaltung online durchgeführt.

  • 13
    Mar

    13.03.2022, 15:00 -16:00 Uhr

    Oberhavel

    Zum 150. Geburtstag der russischen Revolutionärin und Feministin

    Die enge Mitstreiterin Clara Zetkins wurde 1917 die erste Ministerin Russlands. Wegen ihrer Kritik an der undemokratischen Politik der Bolschewiki wurde sie bald kaltgestellt, nahm aber mit ihren literarischen Zukunftsentwürfen für ein selbstbestimmtes Frauenleben weiter Einfluss.

    Mit Claudia von Gélieu, Frauentouren

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung bitte bis 9.3. unter info@evas-arche.de

    Veranstalter*in

    Eine Online-Veranstaltung aus Anlass des Internationalen Frauentags von Evas Arche e.V., dem Förderverein der Clara-Zetkin-Gedenkstätte e.V. Birkenwerder und Frauentouren

    Kontakt

    info@evas-arche.de

  • 14
    Mar

    14.03.2022, 17 bis 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Im Rahmen des Zonta Frauensalon liest Antje Rávik Strubel aus ihrem prämierten Buch "Blaue Frau" und eine erfolgreiche Potsdamer Politikerin, Klara Geywitz (angefragt) wird einen Vortrag halten. Wir laden interessierte Frauen zu einem anregenden Abend mit anschließenden Gesprächen ein.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Wir bitten um Voranmeldung unter potsdam.zonta@gmail.com

    Veranstalter*in

    Zonta Club Potsdam

    Kontakt

    Vicky Pulvermacher, praesidentin@zonta-potsdam.de

  • 14
    Mar

    14.03.2022, 15 bis 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Als Frau und Unternehmerin muss ich Tag für Tag Entscheidungen treffen – mal weniger wichtige,
    mal weitreichende. Doch woher weiß ich, was die richtige Entscheidung für mich ist? Wer kann mir
    bei der Entscheidungsfindung helfen? Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam diskutieren
    und beantworten. Ein Impulsvortrag und 2 Talks laden herzlich dazu und zum Netzwerken ein.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist vorab ist notwendig. Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung unter http://www.gruenden-in-potsdam.de oder www.frauen-auf-dem-weg.de.

    Veranstalter*in

    Wirtschaftsförderung, IHK Potsdam, HWK Potsdam, Social Impact, Lotsendienst, Frauenzentrum

    Kontakt

    Klaudia Gehrick, Wirtschaftsförderung Potsdam, 0331 2892845 | Karina Börner, Social Impact, Tel. 0331 6207944

    Sonstiges

    Die Veranstaltung findet als Präsenzveranstaltung unter den aktuellen Coronaregeln statt.

  • 14
    Mar

    14.03.2022, 16.30 -19.00 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns an den Brandenburgischen Frauenwochen mit dem Veranstaltungsformat Zonta Frauensalon. In diesem Jahr ist das Motto der Frauenwochen »Gehen oder Bleiben?!«.

    Für eine Lesung und einen Vortrag haben wir zwei nicht ganz unbekannte Potsdamerinnen gewinnen können. Die Schriftstellerin, Antje Rávik Strubel liest aus ihrem prämierten Buch "Blaue Frau" und den politischen Beitrag übernimmt die Potsdamer Politikerin, Klara Geywitz .
    Wir laden Interessierte herzlich ein und freuen uns auf anregende Gespräche.

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an praesidentin@zonta-potsdam.de

    Kinderbetreuung

    keine

    Barrierefreiheit

    Zugang für Rollstuhlfahrende

    Veranstalter*in

    Zonta Club Potsdam

    Kontakt

    Vicky Pulvermacher
    praesidentin@zonta-potsdam.de
    +49 152 292 113 20

  • 16
    Mar

    16.03.2022, 20:00

    Oberhavel

    Zum monatlichen Netzwerktreffen am Mittwoch, dem 16. März 2022, von 20:00 bis 22:00 Uhr, wird bei Zoom über ausgewählte Aspekte der Blog-Reihe „Gehen oder Bleiben“ diskutiert.
    Raum 1: Glück der Selbstständigkeit – Selbstbestimmung pur?
    Moderation: Anja Ganschow (Gesangspädagogin) und Ramona Bannert (HP für Psychotherapie)
    Raum 2: „… und am Ende machen wir’s ja doch“ – Frauen in Care-Berufen und in Sorgearbeit
    Moderation: Jana Gottwald (Psycho-Physiognomin) und Dagmar Möbius (Journalistin)

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Netzwerk "Unternehmerinnen in Oberhavel"

    Kontakt

    Zum Netzwerk Unternehmerinnen in Oberhavel:
    Katharina Tolle (Netzwerksprecherin)
    Tel: 0173 – 9 22 13 71
    E-Mail: meine[at]geburtsgeschichte.de

    Sonstiges

    Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Besonders freuen wir uns über Teilnehmende, die zu den bisher feststehenden Diskussionsgruppen (Selbstbestimmung durch/in Selbstständigkeit bzw. Care-Berufe/Sorgearbeit) etwas beitragen möchten. Eine Anmeldung wird empfohlen. Die E-Mail wird auf der Netzwerk-Website unter Termine veröffentlicht. Kurzentschlossene finden dort am 15. März 2022 den direkten Zoom-Zugangslink.

  • 16
    Mar

    16.03.2022, 16:30 - 18:00

    Dahme-Spreewald

    Was brauchen wir, um irgendwo zu bleiben? Was stärkt uns? Was gibt uns Kraft?
    Jede von uns kennt aber auch Situationen, aus denen wir bewusst gegangen sind. Gibt es etwas Typisches bei Frauen in der Krisenbewältigung?
    Was meinen Sie?
    Unterkriegen zählt nicht! Und doch braucht jede und jeder mitunter die Ermutigung von anderen oder einen Rat oder eine andere Sichtweise. Wir haben Lust auf Gemeinsamkeit und Austausch - schon immer - und in den heutigen Zeiten ist uns der Wert dessen besonders wertvoll und bewusst.
    Geht es Ihnen auch so?
    Wir suchen immer aufs Neue das Schöne, die Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten. Welchen das sind, ist höchst unterschiedlich. Unsere Zeit ist eine sehr bewegte Zeit. ANIMATA’s sind bewegte Frauen. Wir sind aktiv geblieben. Aber wozu? Was ist unsere Motivation?
    Sind Sie neugierig darauf, das zu erfahren?
    Ganz bestimmt stellen auch Sie sich ähnliche Fragen wie wir! Was nützt uns die digitale Welt? Muss ich in diese Welt gehen? Welche unserer Gewohnheiten dürfen bleiben, wenn Kinder und Enkel andere Vorstellungen haben, was zum Wohl der Umwelt gut ist? Was stellen wir uns unter einem nachhaltigen Lebensstil vor?
    Es lohnt sich, mit dem Themenfeld „Gehen oder Bleiben“ mit seinen vielen Fassetten mit vielen anderen Frauen in den Austausch zu gehen.
    Kommen Sie am 16.03. 2022 und hören Sie die spannenden Erfahrungen und erzählen Sie uns ihre.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    ANIMATA - Allianz der Unternehmerinnen Berlin-Brandenburg e.V.

    Kontakt

    Iris Friederici, 0170/4121125

  • 16
    Mar

    16.03.2022, 19:00 Uhr

    Cottbus

    Im Rahmen der 32. Brandenburgischen Frauenwoche zum Thema "Gehen oder Bleiben" | Im Gespräch Anja Rolland |

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    ja 7 Euro

    Veranstalter*in

    Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst 2022

    Kontakt

    Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst 2022

  • 17
    Mar

    17.03.2022, 15:45 bis 17:15 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In diesem Workshop erhalten Sie hilfreiche Ansatzpunkte für die Gestaltung Ihrer Vermögenswerte. Themen sind: allgemeine Anlagemöglichkeiten, aktuelles Zinsniveau, Gehalt sowie Finanzen in der Partnerschaft. Der Workshop hilft Ihnen, Ihre Finanzen unabhängig von Personen oder Situationen sinnvoll aufzustellen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 8,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Dr. Ulrike Hasemann-Friedrich, Tel. 0331 2894562

  • 17
    Mar

    17.03.2022, 19 Uhr

    Havelland

    Im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche werden wir am Donnerstag, den 17.3.2022 um 19 Uhr im Hotel Kronprinz der Frauenstammtisch wieder beleben. Die Gastgeberinnen sind Petra Budke, MdL Bündnis 90/Die Grünen und Ulrike Legner-Bundschuh.
    Gastfrau ist die Landesgleichstellungsbeauftragte Manuela Dörnenburg, die von ihren Erfahrungen in ihrem neuen Aufgabenfeld berichten wird.
    Wir hoffen, dass die Corona Inzidenz die Veranstaltung zulässt und es werden dann die Zugangs-Regeln in der Gastronomie gelten , im Zweifel 2Gplus.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Um die Anmeldung zum Frauenstammtisch wird gebeten unter ulrike@bund-schuh.de oder unter 0176-10287806.

    Barrierefreiheit

    leider kein barrierefreier Zugang- es kann aber Hilfe für die Teilnahme angeboten werden

    Veranstalter*in

    Petra Budke, MdL Bündnis 90/Die Grünen und Ulrike Legner-Bundschuh.

    Kontakt

    Ulrike Legner-Bundschuh
    ulrike@bund-schuh.de
    0176-10287806

  • 18
    Mar

    18.03.2022, 10 - 18 Uhr

    Teltow-Fläming

    Ausstellung

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Teltow-Fläming

    Kontakt

    Britta Büchner, GBA Zossen, Britta.buechner@sv.zossen-brandenburg.de
    Anke Habelmann, GBA Luckenwalde, 'Anke Habelmann'
    Peggy Heydick, GBA Rangsdorf, 'Gleichstellung, Gemeinde Rangsdorf'

  • 21
    Mar

    21.03.2022, 18:30h bis 19:30h

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In ihrem kürzlich erschienenen Buch Why we matter deckt Emilia Roig die Muster der Unterdrückung auf und leitet zu radikaler Solidarität an. Sie zeigt – auch anhand der Geschichte ihrer eigenen Familie –, wie Rassismus und Black Pride, Trauma und Ausschwitz, Homofeindlichkeit und Queerness, Patriarchat und Feminismus aufeinanderprallen. Und dass unsere Welt eine ganz andere sein könnte, wenn wir anfangen Zustände, die wir für „normal“ halten, zu hinterfragen!

    Dr. Emilia Roig ist Gründerin und Geschäftsführerin des in Berlin ansässigen Center for Intersectional Justice (CIJ), einer gemeinnützigen Organisation, die sich für Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und ein Leben frei von systemischer Unterdrückung für alle einsetzt. Seit 2020 lehrt sie an der Hertie School in Berlin und hat an Universitäten in Frankreich, Deutschland und den U.S.A. zu Intersektionalitätstheorie, Postcolonial Studies, Critical Race Theory, Queer Feminism und Internationalem und Europäischem Recht unterrichtet. Ihr Buch Why We Matter. Das Ende der Unterdrückung erschien 2021 im Aufbau Verlag.

    Eine Veranstaltung im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus 2022 und der 32. Brandenburgischen Frauenwoche, gemeinsam mit der kohsie Diversity Buchhandlung in Halle und der Landesstiftung Sachsen-Anhalt der Heinrich-Böll-Stiftung.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg für Ökologie, Demokratie und Soziales e.V.

    Kontakt

    Jana Mittag
    veranstaltungen@boell-brandenburg.de
    0331 870 00 801

  • 23
    Mar

    23.03.2022, 17:30 bis 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Freiräume für Frauen und Mädchen zu schaffen sowie gegen Sexismus und Gewalt an Frauen in der Gesellschaft einzutreten, sind zentrale Aufgaben des Autonomen Frauenzentrums Potsdam e.V. Neben dem Frauenzentrum selbst betreibt der Verein in Potsdam ein Frauenhaus, eine Frauennotwohnung, eine Beratungsstelle und einen Mädchentreff; alle diese Bereiche wirken auch politisch in die Stadt hinein. Wie dringend brauchen wir heute noch diese frauenpolitische Arbeit? Wie sieht es mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen in Potsdam aus und warum sind Frauen, obwohl sie zahlenmäßig in der Mehrheit sind, oft so wenig sichtbar? In diesem Vortrag mit Diskussion erfahren Sie mehr über die Arbeit des Frauenzentrums und die Situation von Frauen in Potsdam. Außerdem erfahren Sie, warum ein Frauenhaus nicht nur ein Ort für Opfer von Gewalt, sondern auch für starke Frauen ist.
    Referentin: Michaela Burkard, Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 8,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der VHS Potsdam.

    Barrierefreiheit

    Zugang für Rollstuhfahrende möglich

    Veranstalter*in

    VHS Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Frauenzentrum Potsdam e.V.

    Kontakt

    Dr. Ulrike Hasemann-Friedrich, Tel: 0331 289-4563, info@rathaus.potsdam.de

  • 23
    Mar

    23.03.2022, 17:30 bis 19 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Freiräume für Frauen und Mädchen zu schaffen sowie gegen Sexismus und Gewalt an Frauen in der Gesellschaft einzutreten, sind zentrale Aufgaben des Autonomen Frauenzentrums Potsdam e.V.. In diesem Vortrag mit Diskussion erfahren Sie mehr über die Arbeit des Frauenzentrums und die Situation von Frauen in Potsdam.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 8,00 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Dr. Ulrike Hasemann-Friedrich, Tel. 0331 2894562

  • 25
    Mar

    25.03.2022, 19 Uhr

    Teltow-Fläming

    Einladung zu einem atmosphärischen und musikalischen Veranstaltungsabend zu unterschiedlichsten Glücksperspektiven

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 10,- €

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung unter: 03371 6083143, vhs@teltow-flaeming.de

    Veranstalter*in

    VHS Teltow-Fläming

    Kontakt



    vhs@teltow-flaeming.de
    Online: vhs.teltow-flaeming.de.

  • 26
    Mar

    26.03.2022, 10:00 bis 13:15 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In diesem Workshop geht es darum, die eigene Position als Frau in der Gesellschaft näher zu betrachten: Was bedeuten für uns Glück und Erfolg? Und wie sind diese Vorstellungen durch Rollenerwartungen an uns als Frauen* geprägt?
    Gemeinsam wollen wir untersuchen, wie sich diese Rollenerwartungen auf uns auswirken, und wie wir diese oft selbst weitertragen. Durch das Sichtbarmachen und Reflektieren meist unbewusster Annahmen und Erwartungen wollen wir dazu kommen, uns in unserer Vielfalt und Verschiedenheit mehr anzuerkennen, wertzuschätzen und äußeren Druck abzubauen. Kein Weg ist vorgegeben und jede Frau* ist anders. Auf der Suche nach uns selbst können wir uns gegenseitig unterstützen. So kann jede individuell herauszufinden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist. Anregungen gibt es dafür von einer Mitarbeiterin des Frauenzentrums Potsdam e.V.

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 18,00 Euro (ermäßigt 15,40 Euro)

    Um Anmeldung wird gebeten

    Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei der VHS Potsdam.

    Barrierefreiheit

    Zugang für Rollstuhlfahrende vorhanden.

    Veranstalter*in

    VHS Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Autonomen Frauenzentrum Potsdam e.V.

    Kontakt

    Dr. Ulrike Hasemann-Friedrich, Tel: 0331 289 4563, Mail: vhsinfo@rathaus.potsdam.de

  • 26
    Mar

    26.03.2022, 10 bis 13:15

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In diesem Workshop geht es darum, die eigene Position als Frau in der Gesellschaft näher zu betrachten: Was bedeuten für uns Glück und Erfolg? Und wie sind diese Vorstellungen durch Rollenerwartungen an uns als Frauen* geprägt?

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 18,00 Euro (ermäßigt 15,40 Euro)

    Um Anmeldung wird gebeten

    Eine Anmeldung ist erforderlich!

    Veranstalter*in

    Volkshochschule Potsdam im Bildungsforum

    Kontakt

    Dr. Ulrike Hasemann-Friedrich, Tel. 0331 2894562

  • 27
    Mar

    27.03.2022, 14 Uhr

    Teltow-Fläming

    Ausstellungseröffnung

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Mueseumsdorf Glashütte

    Kontakt

    Dr. Goes, Tel. 033704 98 09 12

  • 30
    Mar

    30.03.2022, 17:00 - 19:00

    Dahme-Spreewald

    Zu Zeiten der Bonner Republik ist es ein zähes Unterfangen als Politikerin gehört zu werden.
    Zu viele Politiker sind Männer in jener Zeit und möchten den Erfolg nicht teilen, zu schnell kann die Karriere von Frauen in der Politik mit sexueller Diskriminierung und Vorurteilen ausgebremst werden.
    Doch ein paar Frauen bleiben unbeugsam, kämpfen und leisten gute Vorarbeit für die gegenwärtige Generation von Politikerinnen.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anja.lucas@dahme-spreewald.de

    Kinderbetreuung

    nein

    Barrierefreiheit

    Barrierefreier Zugang

    Veranstalter*in

    Landkreis Dahme-Spreewald
    Frau Elke Voigt

    Kontakt

    Anja.lucas@dahme-spreewald.de

  • 06
    Apr

    06.04.2022, 18 Uhr

    Teltow-Fläming

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 3,- €

    Veranstalter*in

    Gleichstellungsbeauftragte Zossen

    Kontakt

    mailto:Britta.Buechner@SVZossen.Brandenburg.de

  • 06
    Apr

    06.04.2022, 10:00 - 13:00 Uhr

    Havelland

    die diesjährige 32. Brandenburgischen Frauenwochen stehen unter dem Motto „Gehen oder Bleiben?“
    Das ist nicht nur eine private Frage, sondern auch eine politische. Wollen wir Stagnation oder Bewegung, Stillstand oder Fortschritt, Tradition oder Moderne?
    Gehen oder Bleiben fragen wir uns in Bezug auf Geschlechterrollen, Machtverhältnisse, soziale Ungleichheit und auch bei der Frage nach Klimaschutz sowie einem nachhaltigeren Lebensstil.

    Ob Familie, Job, Verpflichtungen, oder Träume: Es gibt vielfältige Gründe aufzubrechen und neue Orte zum Lebensmittelpunkt zu machen. Vom Land in die Stadt oder umgekehrt – häufig können wir das nicht selbst entscheiden, sondern die Umstände, in denen wir leben, geben uns die Richtung vor. Für Frauen in Brandenburg galt und gilt dies umso mehr. Wer unterstützt sie? Gibt es Strukturen, die Familie und Beruf ermöglichen? Wie können sie mitbestimmen und sich untereinander solidarisieren?

    Wir möchten zusammen mit Ihnen und unseren Talkgästen

    Katja Poschmann (Mitglied des Landtags, SPD),
    Barbara Mangelsdorff (Geschäftsführerin BBM GmbH),
    Ulrike Lierse (Geschäftsführerin Webprojekte Lierse UG (haftungsbeschränkt) und
    Antje Nölte (Prokuristin Sanitätshaus Friedenberger)

    aktiv den Fragen nachgehen und erörtern.

    Wir sind gespannt auf Ihre Gedanken und Ideen und freuen uns auf Ihre Beiträge und Geschichten!
    Sie haben die Möglichkeit Ihre Wünsche, Ideen und Änderungs- bzw. Lösungsvorschläge mit uns zu diskutieren und diese auch direkt an die Politik und Wirtschaft zu richten!

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Um Anmeldung wird gebeten.

    Veranstalter*in

    IHK Potsdam, RegionalCenter Brandenburg an der Havel | Havelland

    Kontakt

    Industrie- und Handelskammer Potsdam
    RegionalCenter Brandenburg a. d. H. |Havelland
    Leona Heymann
    Jacobstraße 7 |14776 Brandenburg a. d. H.
    Tel. +49 (0)3381/5291-13
    Mail: brb@ihk-potsdam.de

  • 20
    Apr

    20.04.2022 – 30.06.2022, flexibel

    Teltow-Fläming

    Fotografieren Sie gern? Tauschen sie sich gern mit Gleichgesinnten aus, haben allerdings keine Zeit für den regelmäßigen Besuch eines entsprechenden Freizeitangebotes? Der Brandenburgische Landesverband der GEDOK bietet die Möglichkeit der Mitarbeit an einem Fotoprojekt. Experimentell und spielerisch soll unter dem diesjährigen Motto der Brandenburgischen Frauenwoche Gehen oder Bleiben das eigene Lebensumfeld untersucht werden — auf Gründe fürs Bleiben und auch den eigenen Zweifel daran.

    Da alleinerziehende Frauen ständig unter Zeitdruck stehen und mit ihren vielen Verpflichtungen jonglieren, kann im gesamten Projekt am eigenen Wohnort fotografiert werden. In dieser Zeit werden die Teilnehmerinnen durch fünf erfahrene Fotografinnen und Künstlerinnen begleitet und beraten. Die Teilnehmerinnen werden an rund 10 Terminen individuell angeleitet und können sich online untereinander austauschen. Die eigene Kamera oder ein Smartphone kann verwendet werden, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Ergebnisse werden im Sommer 2022 in einer Ausstellung gezeigt.

    Das Projekt ist kostenlos.
    Anmeldung bis 20.04.2022
    Sprachen: Deutsch / Englisch

    Workshopleiterinnen
    Karen Ascher -- Künstlerin
    Helena Ebel -- Fotografin und Dozentin
    Katrin Kamrau -- Fotografin und Künstlerin
    Marie-Luise Schmidt -- Fotografin
    Susanne Thäsler-Wollenberg – Künstlerin und Kulturarbeiterin

    Projektkonzeption: Susanne Thäsler-Wollenberg

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    hybrides Format

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    foto@gedok-brandenburg.de

    Veranstalter*in

    GEDOK Brandenburg e. V.

    Kontakt

    Johanna Huthmacher (GEDOK Brandenburg), Do-Fr 14-18 Uhr: 033708-70733
    Katrin Kamrau (Mitglied GEDOK Brandenburg): foto@gedok-brandenburg.de

  • 26
    Apr

    26.04.2022, 15-17 Uhr

    Teltow-Fläming

    Workshop, Kreativität und Vitalität entdecken
    max. 6 Personen

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja Spende für die Jugendfeuerwehr Dahme/Mark

    Um Anmeldung wird gebeten

    ja,

    Veranstalter*in

    Praxis Dr. med. Brigitte Hensel

    Kontakt

    Brigitte Hensel

  • 29
    Apr

    29.04.2022, 16-18 Uhr

    Teltow-Fläming

    Anhand der Symbolik des Kirchengebäudes und des Kirchenraumes wird den Fragen nachgegangen: Wohin führt mein Lebensweg? Was ist für mich heilig?

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja Spende für den Verein "Alte Kirchen"

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung bis 1 Woche vor Veranstaltung , max. 12 Personen

    Veranstalter*in

    Brigitte Hensel

    Kontakt

    035451-949575 bzw. info@praxis-hensel.de

  • 30
    Apr

    30.04.2022 – 25.11.2022, 9:00 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    Warum ein Mentoring-Programm in der Politik?
    Im Brandenburgischen Landtag beträgt der Frauenanteil 32 %, in Gemeindevertretungen sind es
    durchschnittlich 28 %. Der Anteil von Bürgermeisterinnen beläuft sich auf 19 %. Zur Stärkung von
    Frauen, die sich politisch engagieren, führt der Verein Frauen aufs Podium zum zweiten Mal ein
    überparteiliches Mentoring-Programm durch. Erfahrungsgemäß sind die Herausforderungen in
    den verschiedenen Parteien für Frauen ähnlich, daher handelt es sich hierbei um ein überparteiliches Angebot. Nur mit parteiübergreifenden Koalitionen können wir auf politischer Ebene Veränderungen bewirken. Für das Programm können sich jetzt Mentor*innen und Mentees bewerben.

    Wer kann Mentor*in werden?
    Sie verfügen über langjährige Erfahrungen im Politikbereich? Sie wollen den politischen Nachwuchs stärken? Mehr Frauen in der Politik ist Ihnen ein wichtiges Anliegen und Sie wollen sich
    dafür einsetzen? Wenn Sie diese Fragen mit ja beantwortet haben, sind Sie der*die passende
    Mentor*in für das Programm. Wir suchen sowohl Männer als auch Frauen, die Nachwuchspolitikerinnen in der Politik stärken und ihre Erfahrungen weitergeben wollen. Dabei profitieren
    Sie selbst von dem Netzwerk der Mentor*innen und dem Austausch unter Kolleg*innen.
    Sie werden in der Rolle als Mentor*in geschult und lernen engagierte Menschen in der Politik
    kennen.

    Wer kann Mentee werden?
    Sie sind eine Frau, die in einer Partei oder freiem Wählerverband in Brandenburg organisiert ist?
    Sie sind seit Längerem politisch engagiert und wollen besser aufgestellt im Politikbetrieb Fuß
    fassen? Sie wollen sich mit einer erfahren Person aus der Politik auf Augenhöhe austauschen und
    wissen nicht, mit wem? Wenn Sie diese Fragen mit ja beantworten konnten, sind Sie bei uns genau richtig. Als Mentee vernetzen Sie sich mit anderen Frauen, die sich in der brandenburgischen
    Politik engagieren und etwas bewegen wollen. Sie profitieren vom Netzwerk, der Expertise und
    dem Austausch sowie einer professionellen Begleitung des Mentoring-Prozesses. Das Programm
    richtet sich vor allem an Frauen, die sich in der Kommunalpolitik engagieren.

    Die Idee
    Wir gestalten ein überparteiliches Mentoring-Programm, bei welchem Mentor*in und Mentee in
    ihrem Prozess begleitet und inhaltliche Impulse für beide Seiten gegeben werden. Von April bis
    November 2022 nehmen die Teilnehmer*innen an sechs moderierten Veranstaltungen teil, von
    welchen drei in Präsenz und drei online geplant sind. Innerhalb des achtmonatigen Prozesses
    werden die Mentees zusammen mit ihrer*m Mentor*in in einen regelmäßigen Austausch treten.
    Bei einer Einführungsveranstaltung lernen sich die Tandems kennen, die zuvor in einem umfassenden Prozess von uns gematched wurden.

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    hybrides Format

    Eintritt

    ja

    Um Anmeldung wird gebeten

    Um Anmeldung wird gebeten.

    Veranstalter*in

    Frauen aufs Podium e.V.

    Kontakt

    Lea de Boor, ldb@frauenaufspodium.org

  • 07
    May

    07.05.2022, 10-14 Uhr

    Teltow-Fläming

    Fahrradtour aus den Richtungen Ludwigsfelde, Nächst Neuendorf, Blankenfelde, Rangsdorf nach Glienick

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Gleichstellungsbeauftragte TF - Abschiedsveranstaltung

    Kontakt

    Britta Büchner, GBA Zossen mailto:Britta.Buechner@SVZossen.Brandenburg.de

  • 07
    May

    07.05.2022, 19:00-21:00 Uhr

    Teltow-Fläming

    Eröffnung der Wanderausstellung „Kompetent, zuverlässig, engagiert im Beruf – Alleinerziehende in Brandenburg“ durch den Vortrag „Vielfalt der Lebensform Alleinerziehend“ in Kooperation mit dem SHIA e.V. Landesverband Brandenburg.
    Mehr Informationen unter http://shia-brandenburg.de/

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bitte um Anmeldung bis zum 22. April an gleichstellung@blankenfelde-mahlow.de

    Kinderbetreuung

    Nein

    Barrierefreiheit

    Nein

    Veranstalter*in

    Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

    Kontakt

    Gabriela Friedrich & Violetta Rehm, Telefon: 03379 333 478 bzw. 03379 333 335, E-Mail: gleichstellung@blankenfelde-mahlow.de

  • 07
    May

    07.05.2022, 14:30

    Oberspreewald – Lausitz

    FRAUEN.MACHEN.LAUSITZ

    Du lebst in der Lausitz?
    Du liebst die Lausitz?
    Du haderst vielleicht auch manchmal mit der Lausitz?

    Dann musst du am 7. Mai dabei sein!
    Weil es wichtig ist, was dich bewegt.
    Weil Vernetzung und Freundschaften das Leben bereichern.

    Hiermit laden wir alle Interessierten herzlich zu unserem Lausitzerinnen-Treffen ein:

    • Termin: 07. Mai 2022 / 14:30 Uhr (Einlass ab 14:00 Uhr) bis 18:00 Uhr (anschließend Ausklang mit Musik)
    • Ort: KULTBERG Kulturhaus am Weinberg, Weinbergsweg 11 in 03229 Altdöbern (Zufahrt über die Heinrich-Heine-Straße)
    Wir schaffen für euch tolle Frauen einen sicheren Raum zum Informieren, Austauschen, Plaudern und Lernen. Lasst die Sorgen einmal zu Hause oder bringt sie alle mit, wenn euch was unter den Nägeln brennt. Holt euch Inspiration, Mut oder einfach nur Zustimmung von Gleichgesinnten oder Andersdenkenden. Hört euch Geschichten an oder erzählt sie selbst.
    Das wird EURE Veranstaltung.

    Die Anmeldung ist bis zum 22.04.2022 per Mail (gleichstellung@osl-online.de) oder telefonisch (03573-870 1032) möglich. Bitte gebt bei der Anmeldung an: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Geburtsdatum, und ob Ihr eine*n Gebärdendolmetscher*in benötigt.

    Falls ihr eine Mitfahrgelegenheit sucht oder ein spezielles Thema einbringen möchtet, gebt uns gern Bescheid!

    Es gelten die dann aktuellen Corona-Maßnahmen. Wir informieren darüber zeitnah nach der Anmeldung.

    Wir freuen uns darauf, euch kennenzulernen!


    FRAUEN.MACHEN.LAUSITZ ist eine Veranstaltung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und des Netzwerkes F wie Kraft und Teil der Brandenburgischen Frauenwochen 2022. Die Veranstaltung wird gefördert vom Land Brandenburg.



    Mehr Info

     

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Die Anmeldung ist bis zum 22.04.2022 per Mail (gleichstellung@osl-online.de) oder telefonisch (03573-870 1032) möglich. Bitte gebt bei der Anmeldung an: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Geburtsdatum, und ob Ihr eine*n Gebärdendolmetscher*in benötigt.

    Kinderbetreuung

    Bitte bei der Anmeldung angeben!

    Barrierefreiheit

    Bitte bei der Anmeldung angeben!

    Veranstalter*in

    Landkreis Oberspreewald-Lausitz, F wie Kraft, KultBerg Altdöbern

    Kontakt

    gleichstellung@osl-online.de

    Sonstiges

    Adresse: Weinbergsweg 11 in 03229 Altdöbern (Zufahrt über die Heinrich-Heine-Straße)

  • 08
    May

    08.05.2022, 10:00 Uhr-12:00 Uhr

    Teltow-Fläming

    Am Sonntag, den 8. Mai, dem Muttertag, findet zum Kennenlernen ein gemeinsamer Spaziergang durch die Gemeinde statt (nicht barrierefrei, aber Kinderwagen geeignet). Der Spaziergang dauert etwa eine Stunde mit anschließendem Vesper am Diedersdorfer Schloss. Danach besteht die Möglichkeit, gemeinsam zum Startpunkt zurück zu wandern.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Bis zum 22. April an gleichstellung@blankenfelde-mahlow.de

    Barrierefreiheit

    nicht vorhanden

    Veranstalter*in

    Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

    Kontakt

    Gabriela Friedrich & Violetta Rehm, Telefon: 03379 333 478 bzw. 03379 333 335, E-Mail: gleichstellung@blankenfelde-mahlow.de

  • 10
    May

    10.05.2022, 17 Uhr

    Teltow-Fläming

    Frauencoaching

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    ja

    Veranstalter*in

    Gleichstellungsbeauftragte TF und Zossen , Bürgerbeauftragte TF

    Kontakt

    Jennifer Rupprecht: jennifer.rupprecht@teltow-flaeming.de
    Britta Buechner@SVZossen.Brandenburg.de

  • 14
    May

    14.05.2022, 14-16 Uhr

    Teltow-Fläming

    meditatives Wandern

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 30,00 €

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung 14 Tage vor Veranstaltung

    Veranstalter*in

    Frauenkreis Dahme/Mark

    Kontakt

    Bettina Scholz, 01578 2914 296, betti.scholz@web.de
    Kerstin Heinze, 0160 661 70 50, kunst-therapie69@web.de

  • 20
    May

    20.05.2022, 18-20 Uhr

    Landeshauptstadt Potsdam und Umland

    In dem Workshop wollen wir die Frage von Sichtbarkeit und Teilhabe lesbischer Frauen im Alter am öffentlichen und gesellschaftspolitischen Leben diskutieren.
    Ausgangspunkt sind die Ergebnisse einer Befragung zu Sichtbarkeit und den Möglichkeiten gleichberechtigter Teilhabe, die im Rahmen eines Masterstudiengangs an der Katholischen Hochschule Berlin durchgeführt wurde. Eine der wenigen Untersuchungen, die es zur Lebensrealität von lesbischen Frauen im Alter gibt.
    Referentinnen: Claudia Bechinie, Franca Wellnitz

    Mehr Info

     

    mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Online-Veranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    ja, über Webseite oder kontakt@lesbenundalter.de

    Veranstalter*in

    Dachverband Lesben und Alter e.V.

    Kontakt

    Sabine Arnolds, kontakt@lesbenundalter.de

  • 23
    May

    23.05.2022, 19.-20.30 Uhr

    Potsdam-Mittelmark

    "KASSANDRA"
    Autorisierte Bühnenfassung nach der Erzählung von Christa Wolf, aufgeführt von: TurmalinTheater
    Eine Königstochter im Inneren Zwiespalt : Gehen oder Bleiben - Tradition und Tochtertreue und Schweigen oder
    Aufklärung und Opposition, Flüchten oder Standhalten, Aufbruch oder Untergang

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    bitte unter bcvs@potsdam-mittelmark.de, Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie vor oder nach der Veranstaltung beköstigt werden möchten. Es gelten die zum Zeitpunkt der Aufführung aktuellen Eindämmungsbestimmungen.

    Kinderbetreuung

    nein

    Barrierefreiheit

    ja

    Veranstalter*in

    Landkreis Potsdam-Mittelmark, Büro für Chancengleichheit, Vielfalt und Senioren

    Kontakt

    Mariana Siggel, Gleichstellungsbeauftragte
    integration@potsdam-mittelmark.de

    Sonstiges

    Die Getränkeversorgung erfolgt auf eigene Kosten. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit vor oder nach der Veranstaltung auf eigene Rechnung verköstigt zu werden. Bitte geben Sie Ihr Interesse bei der Anmeldung an.

  • 25
    May

    25.05.2022, 10:00

    Spree-Neiße

    Fortführend auf den Workshop der 30. Brandenburgischen Frauenwoche 2020 "Zurück in die Zukunft" mit Frau
    Dr. Nadja Cirulies nun das Thema "Gehen oder Bleiben" nur zwei Worte, welche aber einen sehr großen Inhalt haben. Gedanken, Ideen, Sorgen und Freuden diskutieren.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    nicht erforderlich

    Barrierefreiheit

    ja

    Veranstalter*in

    Arbeitslosenverband Deutschland, LV Brandenburg e.V. - AS Spremberg

    Kontakt

    Carola Lademann
    carola.lademann@alv-brandenburg.de

  • 25
    May

    25.05.2022, 14:00 - 16:00 Uhr

    Oberspreewald – Lausitz

    Workshop "Gehen oder Bleiben" Fortführend zum Workshop "Zurück in die Zukunft" in der 30.
    Brandenburgischen Frauenwoche 2020. Gehen oder Bleiben - zwei Worte mit großem Inhalt - diese darin steckenden
    Gedanken, Ideen, Sorgen und Freuden gemeinsam diskutieren.

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    nicht erforderlich

    Kinderbetreuung

    ja

    Barrierefreiheit

    ja

    Veranstalter*in

    Arbeitslosenverband Deutschland, Landesverband Brandenburg e.V.
    Mehrgenerationenhaus "ILSE Großräschen

    Kontakt

    Leiterin Mehrgenerationenhaus "ILSE" , Frau Heidrun Mader
    Telefon 03573 3164
    mgh-ilse@alv-brandenburg.de

  • 18
    Jun

    18.06.2022, 11:00 - 12:30 Uhr

    Cottbus

    „Junge Frauen fühlen sich am wenigsten mit der Lausitz verbunden und sind öfter bereit wegzuziehen. Als junge Politikerin sehe ich da dringenden Handlungsbedarf. Wir brauchen Frauen in der Lausitz!“, sagt Ricarda Budke. In der Bündnisgrünen Landtagsfraktion sind ihre Kernthemen Jugend, Strukturwandel, Klima und Landesplanung sowie Wohnen und Bauen. Bei einem geselligen Brunch bietet sich die Gelegenheit mit Ricarda Budke in einen Informations- und Erfahrungsaustausch zu gehen. Themenschwerpunkt ist dabei die Frage, was Frauen für ein gutes Leben in der Lausitz brauchen und welche Anknüpfungspunkte der Strukturwandel für (junge) Frauen bietet. Ricarda Budke berichtet über landespolitische Ansätze und Maßnahmen und lädt zur anschließenden Diskussion ein: Vor welchem Herausforderungen stehen Frauen in der Lausitz? Wie schauen Hiergebliebene und Zugezogene auf ihr Leben hier?

    Mehr Info

     

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldungen bitte bis 10. Juni 2022 an kontakt@ricarda-budke.de oder unter 03573 – 8769879

    Kinderbetreuung

    Keine Kinderbetreuung, Kinder können mitgebracht werden.

    Barrierefreiheit

    Nein

    Veranstalter*in

    Ricarda Budke MdL und Bündnis 90/Die Grünen Cottbus

    Kontakt

    Wahlkreisbüro Ricarda Budke MdL
    Carolin Poensgen
    Bahnhofstraße 42
    01968 Senftenberg
    kontakt@ricarda-budke.de
    03573 - 8769879

  • 18
    Jun

    18.06.2022, 15-18 Uhr

    Teltow-Fläming

    Workshop

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 30,00 €

    Um Anmeldung wird gebeten

    14 Tag vor Veranstaltung

    Veranstalter*in

    Frauenkreis Dahme/Mark

    Kontakt

    Bettina Scholz: 0157829 14296, betti.scholz@web.de
    Kerstin Heinze: 0160 66 17050, kunst-therapie69@web.de

  • 01
    Jul

    01.07.2022, 17:00 Uhr und 19:00 Uhr

    Elbe-Elster

    Die Stadtführung findet im historischen Stadtkern statt und wird an die Frauen der Stadt erinnern. Der Abend wird abgerundet mit dem musikalisch- literarischem Konzert von Jörg Kokott

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 5 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    ja

    Veranstalter*in

    Verbandsgemeinde Liebenwerda Stadt Übigau-Wahrenbrück

    Kontakt

    Dittgard Hapich- ehrenamtliche Bürgermeisterin dittgard-hapich@uewa.de
    Ute Miething Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Elbe-Elster ute.miething@lkee.de

  • 05
    Jul

    05.07.2022, 14 Uhr

    Teltow-Fläming

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    nein

    Veranstalter*in

    Museumsdorf Glashütte

    Kontakt

    Dr. Georg Goes

  • 08
    Jul

    08.07.2022, 17:00 Uhr und 19:00 Uhr

    Elbe-Elster

    Der Stadtrundgang führt über Kirche, Kleiner Spreewald, Mühle, Heimatstube zum Graunzentrum. Dort findet der Abend mit der Lesung von Herrn Levin "Frauen sind die besseren Männer" seinen Abschluss

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 5 Euro

    Um Anmeldung wird gebeten

    ja

    Veranstalter*in

    Verbandsgemeinde Liebenwerda- Stadt Übigau-Wahrenbrück

    Kontakt

    Dittgard Hapich ehrenamtliche Bürgermeisterin dittgard.hapich@uewa.de
    Ute Miething Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Elbe-Elster ute.miething@lkee.de

  • 20
    Aug

    20.08.2022, 9-19 Uhr

    Teltow-Fläming

    Sich begegnen, miteinander reden, von einander lernen. Möglichkeiten zum selbst aktiv werden (malen, musizieren, gestalten

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 3,00 € /Std

    Veranstalter*in

    Frauenkreis Dahme

    Kontakt

    Betti Scholz: 01578 29 14296; betti.scholz@web.de
    Kerstin Heinze; 0160 66 17050; kunst-therapie@web.de

  • 10
    Sep

    10.09.2022, 15-18 Uhr

    Teltow-Fläming

    Musik, Bewegung, Tanz

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 30,00 €

    Um Anmeldung wird gebeten

    14 Tag vor Veranstaltung

    Veranstalter*in

    Frauenkreis Dahme

    Kontakt

    Bettina Scholz; 01578 29 14296; betti.scholz@web.de
    Kerstin Heinze; 0160 6617 050; kunst-therapie@web.de

  • 16
    Sep

    16.09.2022, 15-17 Uhr

    Teltow-Fläming

    ein Hörspaziergang durch den Wald

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja Spende für die Jugendfeuerwehr Dahme/Mark

    Um Anmeldung wird gebeten

    Anmeldung bis 1 Woche vor Veranstaltung, Wegbeschreibung erhalten Sie per E-Mail oder Post

    Veranstalter*in

    Brigitte Hensel

    Kontakt

    Brigitte Hensel; 035451 949575(Anrufbeantworter) bzw. info@praxis-hensel.de

  • 08
    Oct

    08.10.2022, 14-17 Uhr

    Teltow-Fläming

    interaktive Lesung bei Kaffee und Kuchen

    Veranstaltungsformat

    Präsenzveranstaltung

    Eintritt

    ja 30,00 €

    Veranstalter*in

    Frauenkreis Dahme/Mark

    Kontakt

    Bettina Scholz; 01578 29 14298; betti.scholz@web.de
    Kerstin Heinze; 0160 66 17 050; kunst-therapie@web.de