auf Facebook vernetzen auf Twitter vernetzen

Eröffnung der 26. Brandenburgischen Frauenwoche in Cottbus

Posted by on Mrz 9, 2016 in Allgemein

Frauengenerationen im Wechselspiel – Starke Cottbuserinnen sichern Erfolge

Mit einer gelungenen Veranstaltung wurde am 7. März offiziell die Frauenwoche in Cottbus eröffnet. Schon die Begrüßungsrede der Schirmfrau Marlies Poredda, Präsidentin des Internationalen Wirtschaftsclub Cottbus –Lausitz des BWA und Inhaberin einer großen Spedition, stellte klar: Frauen können viel erreichen, wenn sie sich etwas zutrauen.

02_DSCF0001

In einer anregenden Podiumsdiskussion wurde darüber diskutiert, welche Voraussetzungen und Fähigkeiten Frauen in Führungspositionen mitbringen müssen – und was Frauen anders machen können, damit ein personeller Wechsel an der Spitze von Unternehmen oder Vereinen gelingen kann. Kaufmännisches und fachliches Know How kann jede erlernen – aber gerade bei Frauen, die Führungsverantwortung übernehmen, sind gute Netzwerke, Unterstützung durch Familie und Freunde sowie hohe soziale Kompetenzen im Umgang mit den Mitarbeitenden extrem wichtig.

03_DSCF0039

Ulla Ehlenberger, Geschäftsführerin der Ehlego GmbH, übernahm 2010 kurzentschlossen die Leitung des Unternehmens, nach dem der Vater verstorben war. Sie erzählte dazu: „Bei uns sind inzwischen fast 50 % der Leitungspositionen von Frauen besetzt. Mir war aufgefallen, dass häufig ohnehin die Frauen die Arbeit gemacht haben. Ich habe diese Frauen gefördert und ihnen Mut gemacht, sich durchzusetzen. Bei mir bekommen Frauen grundsätzlich das gleiche Gehalt wie die Männer, auch Modelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben wir etabliert. Unser Unternehmen wächst.“ Tolle Anregungen gab es auch von der IHK-Gründungsberaterin Andrea Behrends sowie von der Vorsitzenden des Frauenzentrum e.V. und freiberuflichen Dozentin Monika Schefuhs. Als Jüngste in der Runde stellte die 18jährige Schülerin Agnetha Schurgast ihre Erfahrungen aus einem längeren Auslandsaufenthalt und ihre Vorstellungen vom Start ins Berufsleben vor.

04_DSCF0045

In einer anschließenden Kabarett-Vorstellung zog die Potsdamer Kabarettistin Barbara Kuster alle Register ihres Könnens und zeigte in ihrem Programm „ Viva Walküre“, dass starke Frauen heutzutage wichtiger denn je sind.

 

Fotos: Sigrid Mertineit
Text: Antje Schrader