auf Facebook vernetzen auf Twitter vernetzen

Vier Frauen und ein Mann – Gleichstellung in Oberhavel

Posted by on Mrz 3, 2015 in Allgemein

Gleichstellungsbeauftragte sind multitaskingfähig und immer für eine Überraschung gut. 100 Gäste erfuhren während der Festveranstaltung am 2. März im Oranienwerk: im Land Brandenburg gibt es 13 Landräte, aber nur eine Landrätin. 100 Bürgermeistern stehen 22 Bürgermeisterinnen gegenüber.

Teilzeit, prekäre Arbeitsverhältnisse und Armut sind weiblich. Frauen verdienen 23 Prozent weniger als Männer. Häusliche Gewalt betrifft zu 90 Prozent Frauen und ihre Kinder.

  • DSC_5781_NW UiOHV_cDMoebius
  • DSC_5785_Interview mit GBA+AJusepeitis_cDMoebius
  • DSC_5805_Ute Spingler+Heidrun Szczepanski_cDMoebius
  •  

In einem Bühneninterview gewährten die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Oberhavel und der Städte Oranienburg, Hennigsdorf und Velten einen Einblick in ihre facettenreiche Arbeit. Nicht konfliktfrei, aber täglich herausfordernd im Sinne der Chancengleichheit.

In Hohen Neuendorf fungierte in den 1990er Jahren sogar ein Mann als Gleichstellungs-beauftragter. Die „Unternehmerinnen in Oberhavel“ https://www.unternehmerinnen-in-ohv.de/ demonstrierten, warum Netzwerken gerade für weibliche Selbstständige unabdingbar ist. Körpersprache-Expertin Angelika Warning entführte das Publikum nach Gynozentrasien. Eine amüsante Premiere für ihr Programm „Herrlich dämlich“.

Text und Fotos: Dagmar Möbius